Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung von Jugendlichen (11 - 18 Jahre)    «zurück

Frage von DTB am 12.02.2012 20:51 Uhr

Fleisch noch leicht gefroren gegessen


Hallo!
Ich kenne mich leider nicht sonderlich aus mit Ernährung. Ich hatte ein paniertes Schnitzel zum Abendessen, welches ich vorher in der Mikrowelle auftauen wollt. Nun hab ich mir leider nicht genug Zeit dabei gelassen und statt des Auftauknopfes hab ich denke ich versehentlich den ganz normalen Knopf genommen: nun war das Fleisch am Ende allerdings warm und weich - also kann es ja eigentlich nicht mehr gefroren gewesen sein, oder??
Allerdings sagt man ja, dass man das Fleisch in der Mikrowelle eher sagen wir mal 10-15 Minuten mit dem "Auftau-Knopf" auftauen sollte.
Das Fleisch war auch nicht frisch aus der Tiefkühltruhe sondern schon am auftauen.

Nun ist die Frage: Wann ist Fleisch überhaupt aufgetaut? Kann man es als "aufgetaut" und daher "genießbar" betrachten sobald es nicht mehr hart ist?

Falls Sie der Meinung sind, dass das Fleisch möglicherweise noch nicht ganz aufgetaut war: Was kann mir passieren?
(Ich weiß leider nicht, ob es ein Puten- oder Schweineschnitzel war)
Nochmal zur Klärung: Ich rede nicht von rohem Fleisch. Das Fleisch war bereits zubereitet, nur eben tiefgefroren und möglicherweise nicht ganz aufgetaut.
Ich bin 20 Jahre alt und männlich.

MfG

Dave

Expertenantwort von Claudia Thienel am 15.02.2012 15:51 Uhr

Sehr geehrter Fragesteller,


selbst wenn das Schnitzel noch nicht ganz aufgetaut war, ging davon keine Gefahr für Sie aus. Denn das Schnitzel war ja bereits durchgegart bevor es eingefroren wurde, sodass mögliche krankmachende Keime (Salmonellen, Listerien, Toxoplasmose, etc.) bei der ersten Erhitzung bereits sicher abgetötet wurden.


Wenn Sie in Zukunft ein Schnitzel aus der Tiefkühltruhe zubereiten, achten Sie einfach darauf, dass es nach dem Erhitzen im Inneren heiß ist. Dies können Sie mit einem Bratenthermometer testen, das Sie in das Fleisch stechen oder indem Sie das Fleisch aufschneiden und die Temperatur fühlen.


Zur Keimabtötung reicht es aus, wenn (rohes) Fleisch für mindestens zwei Minuten auch im Kern 70 °C oder darüber erreicht. Durchgegartes Fleisch ist im Inneren gräulich und nicht mehr rosa. Falls noch Fleischsaft austritt, ist dieser farblos und klar. Rohes Fleisch sollte besser auf dem Herd und nicht in der Mikrowelle zubereitet werden, da sich in der Mikrowelle sogenannte „Kälteinseln“ bilden können, die noch nicht ausreichend erhitzt sind. In Pfanne und Topf oder im Backofen erfolgt die Erhitzung gleichmäßiger und es bildet sich eine schöne Kruste beim Anbraten, die in der Mikrowelle nicht ensteht.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden