Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von HuiBuh am 20.07.2012 09:44 Uhr

Abführmittelmissbrauch

Wie komme ich davon los?
Ich war übr 7 Jahre Magersüchtig, für 1 Jahr wog ich sogar nur 36kg bei 172cm. Heute wiege ich 52, habe noch immer kein normales Essverhalten (es hat sich sehr gebessert, ist aber noch immer nicht auf normaler Stufe) und nehme jeden Tag 1 Stückchen von Dulcolaxzöpfchen (ich habe Angst jeden Tag ein ganzes zu nehmen weil nur schon ein Teil ausreicht und genügend schmerzt) und ca. alle 4 Tage 2 Tabletten Dulcolax. Es schmerzt oft, ich habe krämpfe auch wenn ich sie nicht nehme aber ich möchte unbedingt davon loskommen. Wie nur? Wenn ich sie absetze habe ich starke Schmerzen, ausserdem will ich nicht zunehmen. Können sie mir strukturiert weiterhelfen?
Ich bin völlig verzweifelt..

Expertenantwort von Christof Meinhold am 23.07.2012 09:13 Uhr

Sehr geehrte Fragenstellerin!

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie schwer die jetzige Phase für Sie ist und wie schwierig es sein muss, trotz der Schmerzen weiter zu essen. Daher ist es gut, dass Sie Ihre Sucht nach Abführmitteln besiegen wollen. Dafür brauchen Sie jedoch professionelle Unterstützung. Ich empfehle Ihnen, mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen. Er kann Sie unterstützen und eventuell Maßnahmen einleiten.

Zeitgleich können Sie Ihren Magen-Darm-Trakt durch die richtige Ernährung entlasten und somit Schmerzen und anderen Beschwerden vorbeugen. Um den Magen-Darm-Trakt zu entlasten, sollten Sie sich nach den Grundsätzen der Leichten Vollkost ernähren. Die Leichte Vollkost ist eine vollwertige Ernährung, die den Bedarf an allen lebensnotwendigen Nährstoffen deckt. Darüber hinaus aber wird auf eine besonders schonende Zubereitung der Speisen geachtet, die den Verdauungstrakt entlastet. Empfehlenswert sind Zubereitungsarten wie Dünsten, Dämpfen, schonend Grillen, Garen in der Folie und im Mikrowellengerät.

Außerdem werden Speisen, die Unverträglichkeiten wie Schmerzen, Blähungen, Völlegefühl, auslösen, weggelassen. Da die Verträglichkeit von Lebensmitteln, Speisen und Getränken von Person zu Person unterschiedlich ist, muss jeder selbst ausprobieren, was ihm bekommt. Daher gibt es keinen allgemein gültigen Ernährungsplan. Häufig werden jedoch stark erhitzte Fette, scharf gebratene Speisen, Bohnenkaffee, alkoholische Getränke, sehr süße und sehr saure Speisen, eisgekühlte und kohlensäurehaltigen Getränke nicht vertragen. Auch sehr große Mahlzeiten können den Magen-Darm-Trakt sehr belasten, deshalb sind mehrere kleine Mahlzeiten (6-7) sinnvoll.

Weitere Informationen zur Leichten Vollkost und eine Tabelle mit geeigneten und weniger geeigneten Lebensmitteln finden Sie unter
www.ernaehrung.de.

Auch halte ich den Einsatz von Milchprodukten mit lebenden Kulturen wie Naturjoghurt oder probiotische Milchprodukte für wichtig, um die Darmbakterien günstig zu beeinflussen.

Um Ihre Verdauung und die Schmerzen wieder in den Griff zu bekommen, würde ich Ihnen empfehlen, die Hilfe einer anerkannten und produktunabhängigen Ernährungsberatungsfachkraft in Anspruch zu nehmen. Im Rahmen einer individuellen Ernährungsberatung kann diese klären, welche Lebensmittelauswahl in Ihrem Fall sinnvoll ist und gegebenenfalls einen auf Sie zugeschnittenen Ernährungsplan erstellen. Außerdem kann der Ernährungsberater Ihnen helfen, wieder zu einem normalen Essverhalten zurückzufinden. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf unserer Serviceseite
Ernährungsexperten in Ihrer Nähe. Die meisten Krankenkassen bezuschussen eine solche Ernährungsberatung.




Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden