Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von caribic_sun

Was kann ich bei Heißhungerattacken tun?

hallo,
ich bin 18 jahre alt 1,65 groß und wiege 85kg.ich weiß,dass das zu viel ist,da ich schon meinen BMI ausgerechnet habe.
ich habe schon einige diäten durch,und habe auch schon mal 13 kg abgenommen,allerdings waren diese nach einiger zeit wieder drauf.
ich möchte endlich mein gewicht reduzieren und dies dann auch halten.mein problem ist besonders,dass ich nicht beim einem stück schokolade bleiben kann...
habt ihr ein paar tipps, wie ich diesen heißhunger "unterdrücken" kann?ich bin auch sportlich sehr aktiv.ich mache täglich 70 situps und fahre regelmäßig Inliner und gehe joggen (wenn möglich täglich).viele sagen man sieht mir mein gewicht nicht an,allerdings möchte ich auf jeden fall (schon der gesundheit wegen) 10-15 kg abnehmen!

danke im vorraus!!!


Expertenantwort von Christof Meinhold am 08.05.2013 15:14 Uhr

Sehr geehrte/r Fragensteller/in!

Um Heißhungerattacken vorzubeugen, sind regelmäßige kleine Mahlzeiten alle 2 – 3 Stunden wichtig. Neben den 3 Hauptmahlzeiten, sollten Sie deshalb 2 – 3 Zwischenmahlzeiten einplanen. Als Zwischenmahlzeit eignet sich Rohkost besonders gut, z.B. Möhre, Paprika, Radieschen. Denn Gemüse ist kalorienarm und durch seinen hohen Ballaststoffanteil sehr gut sättigend. Andere geeignete Zwischenmahlzeiten wären ein Stück Obst (z.B. Apfel, Kiwi), ein fettarmer Fruchtjoghurt, ein paar Vollkornkekse oder ein Glas Buttermilch.

Falls die Heißhungerattacken regelmäßig zur gleichen Uhrzeit auftauchen, dann überprüfen Sie Ihre Mahlzeitenstruktur im Tagesablauf. Möglicherweise ist der Zeitabstand zur letzten Hauptmahlzeit zu lang oder die Mahlzeit ist nicht optimal zusammengesetzt. Achten Sie darauf, dass jede Hauptmahlzeit sowohl Kohlenhydrat- als auch Eiweißträger enthält. Ergänzen Sie Kohlenhydrate in einer Mahlzeit (z.B. Nudeln, Brot) mit einem Eiweißträger (Fisch, Fleisch, Quark, Jogurt). Bevorzugen Sie bei Getreideprodukten die Vollkornvarianten (z.B. Vollkornbrot, Naturreis, Vollkornnudeln), denn die enthaltenen Ballaststoffe sorgen für eine längere Sättigung.

Es ist nicht sinnvoll, sich rigoros alle Naschereien zu verbieten, denn Verbote erhöhen nur das Risiko von Heißhungerattacken. Geben Sie sich ein bestimmtes Wochenbudget an Süßigkeiten, das Sie verzehren dürfen und versuchen Sie dieses nicht zu überschreiten.

Wenn Sie Sport unterstützend zur Gewichtsreduktion betreiben wollen, sollten Sie einige Punkte beachten. Geeignet sind alle Ausdauersportarten, z.B. Joggen, was Sie ja bereits betreiben, aber auch Walken, Schwimmen, Rad fahren etc. Diese sollten möglichst 3-mal wöchentlich mindestens 30 – 45 Minuten lang betrieben werden. Achten Sie währenddessen auf Ihren Puls. Wenn dieser bei ungefähr 160 – Lebensalter liegt, befinden Sie sich in der Fettverbrennungsphase.


Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren Beitrag zum Thema Übergewicht.


Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Ernährungswissenschaftler


als hilfreich bewerten 0 Versenden