Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von Bella81 am 14.08.2012 13:44 Uhr

Kohlenhydratarme Ernährung und Weight Watchers

Liebes Team,

im Rahmen einer Untersuchung riet mein Arzt mir erneut zur Gewichtsreduktion, da die Blutwerte eine Hinweis auf eine sich später evtl. entwickelnde Diabetes aufwiesen.(162 cm, 96 Kilo, w, 30 Jahre)Mit Weight Watchers habe ich bisher 4 Kilo geschafft, und vor zwei jahren schon 8 Kilo. Bisher war ich damit immer sehr zufrieden, und wann das Programm in sich vollkommen schlüssig. Mein Arzt meinte, es wäre besser so gut es geht auf Kohlehydrate zu verzichten, das wäre eventuell besser für mich. Dafür mehr Gemüse und Fleisch und ,ehr Fisch. Wo ich z.B. gern Kartoffeln esse, und WW sie als Sattmacher wertet, fällt mir das leider sehr schwer. Insofern frage ich mich, was der bessere Weg sein könnte. Ich mache einmal in der Woche 50 Minuten Auqafitness und konnte eine deutliche Besserungs meiner Fitness in über einem Jahr erreichen. Können Sie mir einige Tipps geben, wie ich mein vieles Wissen, was ich bei WW gelernt habe eventuell noch ergänzen kann oder raten sie vielleicht doch zu einer anderen Variante? Danke im Vorraus, Beste Grüße, Bella81

Expertenantwort von Maike Groeneveld am 17.08.2012 13:52 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


ich kann Ihrem Arzt nur zustimmen: Eine Gewichtsreduktion würde Ihren langfristigen Gesundheitszustand sicherlich verbessern. Durch eine Gewichtsreduktion könnten Sie der Entstehung von Erkrankungen, die mit Übergewicht zusammenhängen, wie Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.


Es ist prima, dass Sie es auch mit der Unterstützung von Weight Watchers bereits geschafft haben, 12 kg abzunehmen (wenn ich Sie richtig verstanden habe). Der Empfehlung Ihres Arztes, so gut es geht, auf Kohlenhydrate zu verzichten, kann ich nicht uneingeschränkt zustimmen. Nicht für jeden ist der Verzicht auf Kohlenhydrate tatsächlich passend und langfristig durchführbar. Da Sie starkes Übergewicht haben, empfehle ich Ihnen, sich professionelle Unterstützung durch eine qualifizierte Ernährungsfachkraft (z.B. Ernährungswissenschaftler, Oecotrophologe, Diätassistent) zu suchen. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie unten. In einer professionellen Ernährungsberatung könnten Sie mit Unterstützung der Beratungsfachkraft, die für Sie passende Menge an Kohlenhydraten herausfinden.


Der einzige Weg, der beim Abnehmen auf Dauer zum Erfolg führt, ist eine langfristige Umstellung der Ernährung und viel Bewegung. Achten Sie bei Ihrer Ernährung vor allem darauf, viel Gemüse und Obst zu essen. Empfohlen werden mindestens 400 g Gemüse und etwa 250 g Obst pro Tag. Das sind beim Gemüse zum Beispiel eine Tomate (etwa 80 g), eine Paprika (150 g) und ein bis zwei Möhren (rund 200 g). Beim Obst sind es z.B. ein Apfel und ein Schälchen Beerenobst. Wiegen Sie doch probehalber an einigen Tagen mal aus, wie viel Obst und Gemüse Sie essen. Falls Sie noch nicht auf die empfohlenen 650 g kommen, versuchen Sie, die Menge langsam zu steigern. Besorgen Sie sich Kochbücher mit leckeren Gemüsegerichten und lassen Sie sich inspirieren ...


Achten Sie auch auf regelmäßige Mahlzeiten, 4-5 Mahlzeiten sollten es am Tag sein, damit es nicht zu Heißhungeranfällen kommt. Denken Sie auch daran, ausgewogene Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Jede Mahlzeit sollte Protein (z.B. Milchprodukte, Fleisch, Geflügel, Fisch), wenig Fett (pflanzliches Öl) und eine Kohlenhydratquelle mit niedriger Blutzuckerwirksamkeit (z.B. Vollkornbrot, Naturreis, Vollkornnudeln) enthalten. So ist am besten gewährleistet, dass man sich lange angenehm satt fühlt.


Weitere Informationen zur richtigen Ernährung zum Abnehmen finden Sie auf unseren Seiten


Infos für Übergewichtige


in der aid-Broschüre


Mein Weg zu Wohlfühlgewicht


und in unserem Beitrag


Worauf muss ich achten, wenn ich gesund abnehmen will?


 


Es ist prima, dass Sie bereits Aquafitness machen. Bewegung und Sport sind beim Abnehmen und zum Halten des Gewichts unerlässlich. Dabei werden Kalorien verbraucht sowie Körperfett ab- und Muskeln aufgebaut. Muskelmasse verbraucht auch in Ruhephasen mehr Energie als das Fettgewebe, erhöht also den Gesamtenergieverbrauch. Außerdem regt Sport den Stoffwechsel an und verbessert das Körpergefühl. Eine Stunde Aquafitness pro Woche ist allerdings zum Abnehmen nicht genug. Ich empfehle Ihnen, Ihr Sport- und Bewegungsprogramm auszubauen, so dass Sie auf mindestens 2,5 Stunden pro Woche kommen. Am besten geeignet zum Abnehmen ist die Kombination von Muskelaufbautraining und Ausdauersport. Ergänzen Sie Ihr Aquafitness durch mindestens 2, besser 3 Einheiten Muskelaufbautraining. Lassen Sie sich hierzu von einem qualifizierten Physio- oder Sporttherapeuten beraten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Beitrag


Welcher Sport ist zum Abnehmen geeignet?


Zusätzlich zu diesen Informationen, empfehle ich Ihnen, vor Ort eine Ernährungsberatungspraxis aufzusuchen. In einem persönlichen Gespräch ist es besser möglich, auf Ihre individuelle Situation einzugehen. Da Sie einen BMI (Body-Mass-Index) von über 35 haben, würde Ihre Krankenkasse eine Ernährungstherapie wahrscheinlich bezuschussen, wenn Sie eine qualifizierte Ernährungsfachkraft aufsuchen. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf unserer Serviceseite


Ernährungsexperten in Ihrer Nähe


 


Mit freundlichen Grüßen


Dr. Maike Groeneveld, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden