Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von Massie am 23.09.2012 21:21 Uhr

In einer Woche 3 kg zugenommen! Aber warum?

Ich war letzte Woche auf Studienfahrt in Paris und habe in dieser Zeit 3kg zugenommen, was ich mir aber nicht erklären kann. Ich habe nicht mehr als sonst gegessen (Frühstück gab es im Hotel, mittags hatte ich immer Brot mit Frischkäse dabei und abends hatte ich außer einmal immer einen Salat oder ein Sandwich, für meine Verhältnisse viel Wasser getrunken (ca 2 Liter am Tag) und mich viel bewegt (wir mussten fast die ganze Stadt zu Fuß besichtigen und außerdem viele Treppen steigen). Jetzt ist meine Frage, warum ich in dieser Zeit so stark zugenommen habe, obwohl ich kaum ungesunde Sachen (einmal gabs Kuchen und einmal Schokolade) gegessen habe.

Expertenantwort von Claudia Thienel am 25.09.2012 15:26 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


auch wenn Sie sich eine Gewichtszunahme aufgrund dessen, was Sie gegessen haben, nicht erklären können, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.


Gewichtsschwankungen im Rahmen von 2 oder 3 kg sind völlig normal und die Ursachen dafür können sehr vielfältig sein. Neben einer erhöhten Trinkmenge kann auch eine vermehrte Wassereinlagerungen, hormonelle Veränderungen, Füllung des Darms etc. ursächlich sein. Außerdem kann das Essen im Ausland durchaus auch energiereicher gewesen sein, als das was Sie von zuhause gewohnt sind.


Am besten ernähren Sie sich wieder ausgewogen und abwechslungsreich und achten darauf sich ausreichend zu bewegen. Es reicht, wenn Sie sich in einer Woche nochmals wiegen und dann sehen Sie wie sich Ihr Gewicht entwickelt. Grund zur Sorge besteht jedenfalls nicht.


Weitere Informationen über eine ausgewogne Ernährung finden Sie in unserer Rubrik Gesund Essen


Die aid-Ernährungspyramide


sowie in der aid-Broschüre


Die aid-Ernährungspyramide - Richtig essen lehren und lernen


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere


Suchefunktion


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden