Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von Rosie am 15.10.2012 13:39 Uhr

Wie dringend sollte ich zunehmen?

Liebe Expert(inn)en,

zuerst bedanke ich mich für die hilfreichen Antworten, die Sie mir in der letzten Zeit gaben! Ich habe nun eine neue Frage zu meinem Untergewicht:

Bedingt durch starken privaten Stress hatte ich im Laufe des letzten Jahres stark abgenommen und wog schließlich bei 1,70 m Größe nur noch 42 - 43 kg. Vor ca. 7 Wochen hat sich meine persönliche Situation dann aber glücklicherweise sehr verbessert, seither ist auch mein Appetit wiedergekehrt und ich habe beginnen können, zuzunehmen.

Anfangs fühlte ich mich so ausgehungert, dass ich ca. 1 - 3x pro Woche extreme Essanfälle hatte, bei denen ich bei einer Mahlzeit, manchmal auch einen ganzen Tag lang, Unmengen an vorzugsweise sehr gehaltvoller Speisen in mich hineinstopfte. Diese Anfälle haben mir zwar körperlich und seelisch gut getan, allerdings habe ich immer erst aufgehört zu essen, bis mich heftige Magenschmerzen praktisch dazu zwangen. In den ersten 4 Wochen habe ich auf die Weise aber ca. 4 kg zunehmen können.
Seit 3 - 4 Wochen gelingt es mir, die Portionen gleichmäßiger einzuteilen. Ich ernähre mich ausgewogen (d.h. ich orientiere mich an der aid-Pyramide und bevorzuge Vollwertkost), entwickle wieder ein Hunger-Sättigungsgefühl, esse gerne und fühle mich körperlich und seelisch ausgeglichen und fit. Nur stagniert mein Gewicht seit dieser Zeit..

Meine Frage ist nun: Wie schädlich ist mein ja immer noch bestehendes Untergewicht für die Gesundheit? Welche Folgen kann es haben? Kann ich es mir daher "leisten", so wie eben einfach mit Spaß und Genuss und ohne Kalorientabelle zu essen? Oder ist mein Gewicht noch so kritisch, dass ich möglichst schnell aus dem Bereich des Untergewichts herauskommen sollte und dafür vielleicht auch einen Essensplan machen bzw. Kalorien ausrechnen sollte? Ich habe ja ein wenig Sorge, dass mich das wieder unter Druck setzen und Essen mich erneut in Stress versetzen könnte!

Danke für Ihre Antwort!

Expertenantwort von Christof Meinhold am 16.10.2012 20:09 Uhr

Sehr geehrte/r Fragensteller/in!

Zudem möchte ich Sie zu Ihrer erfolgreichen Gewichtszunahme beglückwünschen. Wenn Sie wieder mit Spaß und Genuss essen, sind Sie auf dem richtigen Weg. Bei einem Body Mass Index von 14,88 haben Sie jedoch immer noch starkes Untergewicht. Lang anhaltendes und starkes Untergewicht kann verschiedene gesundheitliche Folgen haben, z. B. erhöhtes Risiko für Osteoporose, beeinträchtigte Muskelfunktion, erhöhte Infektanfälligkeit, schlechte Wundheilung, verlangsamte Genesung nach akuten Erkrankungen, erhöhtes Risiko für Komplikationen im Krankheitsverlauf, verminderte Lebenserwartung. Daher ist es wichtig, dass Sie in den nächsten Wochen noch ein paar Kilos zunehmen. Trotzdem sollten Sie sich dadurch nicht zu sehr unter Druck setzen lassen. Versuchen Sie mit Genuss noch ein paar zusätzliche Kalorien, z. B. über Snacks wie Nüsse, Studentenfutter, Käsewürfel, Trockenfrüchte, Müsliriegel, aufzubauen. Reichern Sie Suppen, Saucen, Nudeln, Kartoffeln, Reis etc. mit Pflanzenölen, Butter oder (Soja)Sahne an. Oder gönnen Sie sich jeden Tag einen leckeren Shake aus Milch, (Soja)Sahne, Zucker und Früchten (ggf. tiefgekühlt).

Sollte das Gewicht in den nächsten Wochen weiter stagnieren, wenden Sie sich am besten an eine anerkannte und produktunabhängige Ernährungsberatungsfachkraft. Mit dieser können Sie Strategien ausarbeiten, wie Sie weiterhin mit Genuss essen und trotzdem zunehmen können. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf unserer Serviceseite Ernährungsexperten vor Ort. In der Regel bezuschussen die gesetzlichen Krankenkassen eine solche Ernährungsberatung.


Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden