Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von Augenweide am 02.02.2013 19:38 Uhr

Gewichtsreduktion durch Formulardiäten

Hallo,
gibt es bei den Formulardiäten eine die Sie empfehlen können? ich möchte das als Eisntieg benutzen.Ich bekomme meinen Heißhunger auf Süses nicht in den Griff.
mfg
Kornelia

Expertenantwort von Christof Meinhold am 04.02.2013 20:04 Uhr

Sehr geehrte/r Fragensteller/in!

Für eine erfolgreiche und dauerhafte Gewichtsreduktion sind vor allem eine langfristig angelegte Umstellung der Ernährung und viel Bewegung wichtig. Der Einsatz bestimmter Shakes oder Nahrungsergänzungsmittel ist nicht notwendig und häufig auch wenig sinnvoll. Denn mit dem Einsatz von Formulardiäten können Sie keine dauerhafte Verhaltensänderung erreichen. Diese ist aber in der Regel nötig, um den Abnahmeerfolg auch langfristig zu sicher.

Außerdem enthalten diese Produkte in der Regel Zucker und schmecken häufig sehr süß. Daher sind sie nicht geeignet, um Ihren Süßhunger dauerhaft in den Griff zu bekommen. Die bessere Strategie wäre es, Ihre Süßschwelle zu reduzieren. Das bedeutet, den Genuss zuckerreicher und sehr süß schmeckender Lebensmittel zu reduzieren. Dabei können Sie auch schrittweise vorgehen, in dem Sie zum Beispiel gesüßte Getränke zunächst mit Wasser verdünnen. Auf diese Weise werden Ihnen auf längere Sicht sehr süße Lebensmittel gar nicht mehr so gut schmecken, sondern viel zu süß vorkommen.

Außerdem wäre es wichtig nachzuforschen, woher der Süßhunger kommt. Dies können Sie tun, in dem Sie ein Ernährungsprotokoll führen. Darin schreiben Sie auf wann Sie was und wie viel essen. Außerdem können Sie sich Notizen zur Esssituation oder dem Grund fürs Essen machen. Auf diese Weisen kommen Sie möglichen Ursachen für den Süßhunger auf die Spur. Eine kann zum Beispiel sein, dass Sie zu unregelmäßig und/oder zu wenig essen. Auch psychische Gründe können eine Rolle spielen, wenn Sie sich zum Beispiel mit Süßigkeiten trösten wollen. Dann gilt es entsprechende Strategien zu erarbeiten, was Sie stattdessen tun könnten, z. B. mit einer Freundin telefonieren.

Bei der Reflektion der Ursachen kann Sie eine anerkannte und produktunabhängige Ernährungsberatungsfachkraft unterstützen. In Rahmen einer individuellen Beratung können Sie zusammen mit dieser, Strategien erarbeiten damit Heißhunger erst gar nicht entsteht.  Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf unserer Serviceseite Ernährungsexperten vor Ort. In der Regel bezuschussen die gesetzlichen Krankenkassen eine solche Ernährungsberatung.


Weitere Informationen zum Thema „Formula-Nahrung“ finden Sie bei was-wir-essen.de in der Rubrik Gesund Essen -
Schlankheitsmittel


 


Tipps für eine gesunde Gewichtsreduktion finden Sie in dem aid-Heft Mein Weg zu Wohlfühlgewicht

sowie in unserem Beitrag Worauf muss ich achten, wenn ich gesund abnehmen will?




Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden