Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von partla am 28.02.2013 18:12 Uhr

Essanfall und Zunehmen

hallo,
ich hatte heute einen extremen fresstag. ich habe mindestens 7000kcal zu mir genommen und das ausschließlich durch süßes und fast food.
Normalerweise esse ich maximal 500kcal, die letzte woche habe ich meine kalorienzufuhr sogar auf maximal 350kcal täglich gesenkt.
da ich sowieso meine zufuhr erhöhen wollte, will ich nun wissen ob das eine gute gelegenheit wäre ab morgen mehr zu essen und trotzdem abzunehmen. mit mehr essen meine ich ca 700kcal. also will ich unter anderem wissen , ob sich mein stoffwechsel durch den häutigen tag wieder erholt und hochgefahren hat, oder ob ich trotzdem wieder auf 350kcal runter muss wenn ich abnehmen will.
auserdem wollte ich wissen, ob ich durch den häutigen fresstag zunehmen werde.

Expertenantwort von Claudia Thienel am 01.03.2013 15:19 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


eine einmalige hohe Kalorienzufuhr ist in der Regel unproblematisch. Eine daraus resultierende Gewichtszunahme ließe sich nicht sofort feststellen, denn es dauert  einige Tage bis das Essen verstoffwechselt ist.


Allerdings deutet vieles an der Beschreibung Ihres Essverhaltens darauf hin, dass Sie an einer Essstörung leiden. Die Kalorienaufnahme von 350kcal – 700kcal ist extrem niedrig und reicht mit Sicherheit nicht aus, um Ihren Körper mit allen notwenigen Nährstoffen und mit ausreichend Energie zu versorgen. So liegt beispielsweise der durchschnittliche Energiebedarf einer Frau (20 Jahre) mit überwiegender sitzender Tätigkeit bei rund 1900kcal am Tag. Bei zusätzlicher körperlicher Arbeit oder Sport erhöht sich der Bedarf noch.


Wenn Sie dauerhaft die Energiezufuhr so niedrig halten, müssen Sie damit rechnen, dass Heißhungeranfälle, wie den von Ihnen beschrieben, sich häufen. Außerdem riskieren Sie damit Ihre Gesundheit. Langfristig kann  es zu gesundheitliche Folgeschäden kommen.


Eine Essstörung ist eine erstzunehmende Erkrankung, welche unbedingt behandelt werden muss. Ich empfehle Ihnen sich an eine Person Ihres Vertrauens zu wenden, beispielsweise Ihren Arzt bzw. Ärztin oder auch einen Freund/ Freundin. Außerdem sollten Sie sich professionelle Unterstützung suchen, die Ihnen hilft, dies Problem als solches zu erkennen, zu verstehen und etwas dagegen zu unternehmen. Am besten wenden Sie sich an eine Beratungsstelle oder direkt an einen Therapeuten.


 Adressen von Beratungsstellen und Therapeuten finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Thema Essstörungen.


Ihre tägliche Kalorienzufuhr sollte deutlich über 1000 Kalorien liegen.


Weitere Informationen zum Thema Gewichtszunahme finden sie in unserer Rubrik Spezielle Ernährungsinfos


Untergewichtige


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere


Suchefunktion


Ich wünsche Ihnen alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden