Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von SeRh am 04.03.2013 06:24 Uhr

Hype um Eiweiß-Brot?

Hallo,
ich greife einmal den Beitrag zum Thema "Eiweiß-Brot" hier im Forum auf und habe
dazu zwei Fragen:

a) Kann man im Grunde sagen, dass das Eiweiß-Brot eine (wohl bemerkt) teure
Marketing Erfindung der Lebensmittelindustrie ist, ohne spezifischen Nutzen für die
Gewichtsabnahme?

b) Ich beobachte seit Längerem, dass immer ein bestimmter Nährstoff "verteufelt"
wird. Mal ist "low fat" modern, zurzeit wieder "low carb". Nur bei Eiweiß habe ich das
noch nicht erlebt. Wäre eine Erhöhung des Eiweißanteils (mehr magere
Milchprodukte, mehr mageres Fleisch, mehr Fisch, mehr Hülsenfrüchte) in der Kost
zu Lasten von Fett und Kohlenhydraten eigentlich gesund?

Expertenantwort von Christof Meinhold am 07.03.2013 14:57 Uhr

Sehr geehrte/r Fragensteller/in!

zu Frage a)
Sie haben Recht, Eiweißbrote sind nicht notwendig, um Gewicht zu reduzieren. Sie werden von Verbrauchern genutzt, die im Rahmen von besonderen Diäten wie zum Beispiel „Schlank im Schlaf“ abends ihre Kohlenhydrataufnahme einschränken wollen und dabei trotzdem Brot essen möchten.

zu Frage b)
Es macht keinen Sinn, einen bestimmten Nährstoff zu „verteufeln“ bzw. einen Diäterfolg alleine von einem einzigen Nährstoff abhängig zu machen. Prinzipiell hängt es von der Energiebilanz - also dem Gleichgewicht zwischen Energieaufnahme und -verbrauch - ab, ob man abnimmt oder zunimmt. Dabei ist es erst einmal nebensächlich mit welcher Ernährungsweise, Diät oder Konzept man dies erreicht, vorausgesetzt der Bedarf an lebensnotwendigen Nährstoffen ist gedeckt. Eine ausreichend Nährstoffversorgung erreicht man am leichtesten, wenn man sich abwechslungsreich ernährt. Verzichten Sie zur Senkung der Fettzufuhr zum Beispiel auf den Verzehr hochwertiger Pflanzenöle, Nüsse, Samen und Saaten, besteht die Gefahr, dass Sie nicht ausreichend mit lebensnotwendigen Fettsäuren versorgt sind.

Für den Erfolg einer Diät ist außerdem entscheidend, dass man sich mit der Ernährungsweise wohl fühlt und diese lange durchhält. Alles, was die Lebensmittelauswahl zu stark einschränkt, ist jedoch meistens auf Dauer nicht praktizierbar. Auch aus diesem Grund macht es keinen Sinn, den Verzehr von bestimmten Nährstoffen oder Lebensmitteln komplett einzuschränken.

Eiweiß spielt für den Aufbau und den Erhalt der Muskelmasse eine wichtige Rolle und sorgt für eine langanhaltende Sättigung. Deshalb sollte es im Rahmen einer Diät nicht zu kurz kommen. Eine über die in der aid-Ernährungspyramide empfohlene Eiweißzufuhr von 3 Milchprodukten und 1 Portion Fleisch/Fisch/Eier am Tage ist jedoch auch nicht notwendig.

Weitere Tipps für eine gesunde Gewichtsreduktion finden Sie in unserem Beitrag
Worauf muss ich achten, wenn ich gesund abnehmen möchte?

sowie in dem aid-Heft Mein Weg zum Wohlfühlgewicht.


Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden