Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von Tartufo am 12.03.2013 23:31 Uhr

Wie kann ich mein Gewicht halten?

Seit Monaten informier ich mich bei so vielen Foren und Seiten und bin nun an dem
Punkt, wo ich wirklich nicht mehr weiter weiß..


Ich habe 10 Kg abgenommen und dafür bin ich auch sehr dankbar. Allerdings war
es ein hartes Stück Arbeit, da ich viel dafür tun musste. Ich habe Sport getrieben
und um jedes Kilo gekämpft. Teilweise musste ich mal ab und an einen Tag gar
nichts mehr essen, damit ich an Gewicht verliere. Ich muss zudem sagen, dass ich
sehr wohl weiß, wie man sich ernähren muss... Aber das hat mir nichts genutzt. Ich
habe mich auch vorher nicht ungesund ernährt und war nie den Schokoladentafeln
oder fettigem Essen verfallen. Also war mir von vorne herein klar, dass es so laufen
muss... Ich habe früher 1 mal am Tag warm gegessen und dann auch keine
Sahnesoßen, sondern eher Nudeln mit Tomatensoße. Damit war ich immer etwas
kräftiger. Das wollte ich ändern. Erst indem ich die Kohlenhydrate runterfuhr und
hauptsächlich Obst und Gemüse aß. Doch nach 5 Kg ging gar nichts mehr. Und
dabei habe ich immer mal ab und zu das ganze unterbrochen und gesunde Dinge
wie Reis oder Brot konsumiert. Dennoch... ich bekam den Tipp, dass das Obst zu
viel Zucker hätte und nahm es nur noch tagsüber zu mir. Das half auch. Abends
dann haupsächlich Gemüse oder einen Salat mit Pute. Damit habe ich es auf 46kg
geschafft. Bin sehr klein also nicht erschrecken. Auf einmal ging mein Gewicht
runter auf 44 und ich nahm nicht zu trotz Pasta jeden Tag. Das freut mich natürlich
und ich genoss diese Zeit sehr. Doch dann nahm ich wieder zu und kämpfe jetzt
sehr stark. Gerade war ich mit meinem Freund im Urlaub und habe richtig
ordentlich gegessen.. einfach weil ich keine Kraft mehr hatte und ich es als Kur sah
für meinen Stoffwechsel.
Die Überraschung war nur 1 Kg mehr. Nun Daheim habe ich direkt wieder
zugenommen nach nur 1 Tag gesundem Essen und es natürlich sofort wieder
reduziert... dennoch nehme ich weiter zu. Nur wenig...bin nun auf 47, aber ich
fühle mich sehr unwohl und mit 47 sehe ich auch nicht mehr so wirklich toll aus.
Fakt ist, dass mein Körper immer wieder sehr seltene Phasen hat, wo er mehr Essen
verkraftet... aber hauptsächlich von allem zunimmt... was ich weiß Gott nicht
verstehen kann. Ich ernähre mich wirklich vorbildlich: Z.B morgens einen Obstsalat
aus 1/2 Apfel, 2 Pflaumen, paar Erdbeeren, 1 Löffel Leinsamen und 3 Löffel
Haferflocken - mit Sojamilch. Dann mittags vll einen Salat und am Abend Fischfilet
mit Spinat... und nehme davon zu...
Das ganze Thema lässt mich mich selbst hassen und belastet meine Beziehung. Ich
weiß nicht mehr, wie es weitergehen soll. Ich möchte doh einfach nicht mehr an das
ganze Thema denken. Gerne bleibe ich bei den 46 Kg stehen und muss nicht super
schlank sein... aber dann bitte mit einem normalen Essverhalten.
Wenn ich das Geld hätte, würde ich zu einer Ernährungsberatung gehen...aber das
habe ich leider nicht. Ich bin in den 20gern und war eigentlich immer relativ
schlank.. erst durch etwas Stress habe ich die Kilo angefuttert, die ich nun wieder
unten habe..


Ich bitte eindringlich um Hilfe!

Expertenantwort von Maike Groeneveld am 14.03.2013 14:56 Uhr

Sehr geehrte Fragestellerin,


zunächst einmal möchte ich Ihnen sagen, dass es wirklich eine enorme Leistung ist, 10 kg abzunehmen. Insofern können Sie also stolz auf sich sein, dass Sie das geschafft haben. Auch wenn Sie, wie Sie schreiben, nicht besonders groß sind, ist davon auszugehen, dass Sie mit 46 bzw. 47 kg mindestens im Bereich des Normalgewichtes liegen, so dass aus gesundheitlicher Sicht keine Notwendigkeit besteht, weiter abzunehmen. Möglicherweise haben Sie auch bereits Untergewicht und dann wäre eine weitere Gewichtsabnahme kontraproduktiv.


Die Gewichtsschwankungen von 1–2 kg, über die Sie sich ärgern, sind durchaus normal und nicht unbedingt als Gewichtszunahme zu werten. Bitte bedenken Sie, dass unser Gewicht ganz normalen Schwankungen unterliegt, denn unser Körper besteht zu über 60 % aus Wasser und es ist ganz leicht möglich, dass man von einem Tag auf den anderen 1 Liter Wasser einlagert. Einen Einfluss auf die Wassereinlagerungen haben z. B. die Hormone (z.B. in welcher Zyklusphase Sie sich befinden) oder auch, ob Sie etwas Salzreiches gegessen haben. Aus diesem Grund ist es auch nicht sinnvoll, sich täglich zu wiegen, das schafft nur Verunsicherungen. Um die echte Gewichtsentwicklung festzustellen, ist es ausreichend, wenn Sie sich in Zukunft nur noch einmal pro Woche wiegen.


Grundsätzlich sollten Sie, um gesund abzunehmen bzw. um das Gewicht zu halten, davon absehen, an einzelnen gar Tagen nichts zu essen. Dieses Verhalten ist absolut kontraproduktiv, denn es führt dazu, dass Ihr Körper nicht alle Nährstoffe bekommt, die er braucht und so einen Mangel entwickeln kann. Zudem werden dabei auch Muskelzellen abgebaut, so dass der Grundumsatz des Körpers sinkt und es immer schwieriger wird, das Gewicht zu halten.


Außerdem führt das Verhalten zu starken Schwankungen im Blutzuckerspiegel und das bedeutet für Ihren Körper Stress. Und Stress – so wissen wir heutzutage – fördert eine Gewichtszunahme. Deshalb empfehle ich Ihnen, alles zu unterlassen, was Sie stresst. Gönnen Sie sich täglich 3-4 Mahlzeiten und nehmen Sie diese in Ruhe und entspannt ein. Um mit beruflichem oder privatem Stress umzugehen, ist es hilfreich Entspannungsmethoden (z B. Autogenes Training, Yoga) und Methoden der Stressbewältigung zu lernen.


Ich empfehle Ihnen, sich bei der Zusammenstellung Ihres Speiseplans an der


aid Ernährungspyramide


zu orientieren. Nur so ist sichergestellt, dass Ihr Körper alle lebensnotwendigen Nährstoffe bekommt. Und nur wenn das gewährleistet ist, kann der Stoffwechsel optimal arbeiten.


Neben der Ernährung sind auch Bewegung und Sport beim Abnehmen und zum Halten des Gewichts unerlässlich. Dabei werden Kalorien verbraucht sowie Körperfett ab- und Muskeln aufgebaut. Muskelmasse verbraucht auch in Ruhephasen mehr Energie als das Fettgewebe, erhöht also den Gesamtenergieverbrauch. Außerdem regt Sport den Stoffwechsel an und verbessert das Körpergefühl. Am besten geeignet zum Abnehmen ist die Kombination von Muskelaufbautraining und Ausdauersport. Geeignete Ausdauersportarten sind z. B. Walking, Rad fahren oder Schwimmen. Informationen dazu finden Sie in unserem Beitrag


Welcher Sport ist zum Abnehmen geeignet?


Unabhängig davon scheint Sie das Thema Gewicht und die Angst vor einer möglichen Zunahme sehr stark zu beschäftigen und auch zu belasten. Das sollten Sie aber auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Ich empfehle Ihnen, sich an eine Person Ihres Vertrauens zu wenden (z. B. eine Freundin oder auch einen Arzt/ Ärztin), mit der Sie einmal darüber reden können.


Da Sie außerdem schreiben, dass Sie sich bereits selbst hassen und auch Ihre Beziehung belastet ist, wäre eventuell auch der Kontakt zu einer Beratungsstelle für Essstörungen sinnvoll. Dort können Sie professionelle Unterstützung für den Umgang mit dem Thema Essen bekommen. Adressen von Beratungsstellen finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Thema Essstörungen.


Um ihr Gewicht grundsätzlich einordnen und bewerten zu können, geben Sie Ihre Daten doch einmal in unseren BMI-Rechner ein. Hier bekommen Sie ein Gefühl für ein realistisches Gewicht.


Weitere Informationen zur richtigen Ernährung zum Gewicht halten finden Sie in der aid-Broschüre


Mein Weg zu Wohlfühlgewicht


und in unserem Beitrag


Worauf muss ich achten, wenn ich gesund abnehmen will?


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere


Suchefunktion


Mit freundlichen Grüßen


Dr. Maike Groeneveld, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden