Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von binagl am 17.03.2013 12:35 Uhr

unverträglichkeiten und gewicht

Ich habe gelesen dass Menschen mit lebensmittel
unverträglichkeiten nicht abnehmen können.
Ich habe Laktose und Fruktose Unverträglichkeit und
versuche mit Sport und gesunder Ernährung abzunehmen
aber erfolglos. Ich esse fast keine Früchte und Laktose
freie Produkte. Wie könnte ich das Problem lösen?

Expertenantwort von Claudia Thienel am 18.03.2013 15:06 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


was Sie gelesen haben ist so nicht richtig. Auch Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten können abnehmen.


Grundsätzlich nehmen Sie dann ab, wenn Sie mehr Kalorien verbrauchen als Sie aufnehmen. Das gilt auch bei Lebensmittelunverträglichkeiten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie zum einen auf die Kalorienmenge achten, die Sie aufnehmen, also auf die Quantität. Zum anderen ist aber auch die Qualität dessen was Sie essen wichtig. Gerade bei einer Lebensmittelunverträglichkeit bedarf es besonderer Sorgfalt bei der Auswahl der Lebensmittel und bei der Zusammenstellung des Speiseplanes.


Am besten wenden Sie sich an einer fachlich qualifizierte Ernährungsberatung, die gemeinsam mit Ihnen einen individuell auf Sie abgestimmten Speiseplan erstellt, der Ihnen ermöglicht gesund und langfristig abzunehmen und der Ihre Unverträglichkeiten gegenüber Laktose und Fructose berücksichtigt. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatungsfachkräften finden Sie in unserem Servicebereich. Viele Krankenkassen bezuschussen diese Beratung.


Tipps zum gesunden abnehmen finden Sie in unserem Beitrag Worauf muss ich achten, wenn ich gesund abnehmen möchte?


Weitere Informationen zum Thema Gewichtsreduktion finden Sie in unserer Rubrik spezielle Ernährungsinfos unter


spezielle Ernährungsinfos für Übergewichtige


sowie in der aid-Broschüre


Mein Weg zum Wohlfühlgewicht


Informationen zu Lebensmittelunverträglichkeiten finden Sie in unserer Rubrik Ernährungstipps bei Krankheiten


Unverträglichkeiten


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere


Suchefunktion


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden