Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von alig0201 am 27.04.2013 20:45 Uhr

Jod bei Schilddrüsenunterfunktion

Hallo bei mir wurde eine schilddrüsenunterfunktion festgestellt und meine internistin meint es sei jodmangel. Ich bin leistungssportler lebe in bayern und bin 66kg schwer was sie zu der annahme bewegte. Außerdem schloss sie antikörper vorher aus. Jedoch esse ich meiner meinung nach genug jod ( 2 mal die woche fisch und milchprodukte außerdem verwende ich seit 5 wochen jodsalz). Symptome der SU hab ich bis jetzt noch nicht (meine werte tsh basal 3,67 ft4 12,6)

Vielen dank für die antworten

Expertenantwort von Maike Groeneveld am 29.04.2013 14:44 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


vielen Dank für Ihre Anfrage. Unser Forum beschäftigt sich ausschließlich mit Fragen der Ernährung. Zum medizinischen Teil Ihrer Frage können wir Ihnen leider keine Auskunft geben. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Arzt.


Sie haben Recht. Die besten Quellen für Jod sind Seefisch und Milchprodukte. Erwachsene sollten 180 bis 200 Mikrogramm/Jod am Tag aufnehmen. Ob Ihre Jodzufuhr ausreicht, lässt sich aus Ihren Angaben nicht ermitteln.


Je nach dem welchen Fisch und wie viele Milchprodukte Sie zu sich nehmen, können Sie trotzdem mit Jod unterversorgt sein. Da Sie erst seit 5 Wochen Jodsalz verwenden, kann sich dies bisher kaum positiv ausgewirkt haben. Dafür ist der Schilddrüsenstoffwechsel zu langsam. Ich empfehle Ihnen, Ihre Schilddrüsenwerte regelmäßig kontrollieren zu lassen. Falls Sie darüber hinaus Fragen zu Ihren Schilddrüsenwerten haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.


Weitere Informationen zu Jod finden Sie in der aid-Broschüre


Vitamine und Mineralstoffe


Mit freundlichen Grüßen


Dr. Maike Groeneveld, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden