Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Allergien vorbeugen    «zurück

Frage von BerlinerBär am 12.05.2013 22:15 Uhr

Nahrungsmittelallergie bei Neurodermitis

Hallo,

Unser Sohn hat seit der 5.Lebenswoche Neurodermitis, mit Beginn 2 Tage nach ersten
Symptomen eines RS-Virus. Bisher wurden die Schübe immer ausgelöst sobald das
Immunsystem gefordert wurde (Infekte und Impfungen). Inzwischen ist er 5 Monate alt. Mit
Beginn des 5. Monats haben wir folgendermaßen mittags mit Beikost begonnen:

1.Woche Kürbisbrei
2. Woche Kürbis-Kartoffelbrei (nach 5 Tagen abgebrochen)
3.Woche Zucchinibrei
4.Woche Zuccinikartoffelbrei (heut letztmalig)

Den Kürbis hat er sehr gut vertragen. 2 Tage nachdem er das erste mal Kartoffeln mit bei
hatte kamen erste Hautreaktionen, im Mundbereich. Diese wurde von Tag zu Tag
schlimmer - nach 5 Tagen sogar rissig/blutig.... Rings um den Mund herum, und beide
Wangen, Kinn. Daher fütterten wir ihm Zucchinibrei - die Haut wurde besser und war bis
auf eine leichte Rötung wieder intakt. Wir versuchten erneut Kartoffeln mit zuzufügen...
nach 2 Tagen wurde die Haut wieder deutlich schlechter. Anders als bei den bisherigen
Schüben reagiert er hierbei nicht mit dem gesamten Körper, sondern nur im unteren
Gesicht. Anscheinend reagiert er nun wirklich auf die Kartoffeln (Kontaktallergie)?!
An sich ist die Mittagsmahlzeit auch schon ersetzt... er isst fast 200g und möchte auch
keine Milch mehr im Anschluss (Rindfleisch und Öl ist auch dabei) , die restlichen
Mahlzeiten wird er voll gestillt. Den Brei koche ich immer selbst, mit Bio-Zutaten und alles
gedünstet. Soweit unsere Informationen vorab. Nun unsere Fragen.

Ist eine solche Reaktion auf Kartoffeln bekannt? Wo kann man einen entsprechenden
Allergietest machen lassen ( reicht ein Hauttest oder muss es unter klinischen
Bedingungen erfolgen)

Im Moment am wichtigsten: Wie kann ich ihm ohne Kartoffeln einen vollwertigen Brei
kochen? Kann ich die Kartoffeln generell mit Reis ersetzten? Oder gibt es andere
Nahrungsmittel die in etwa dem Nährwert entsprechen?
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass er auch auf Süßkartoffeln reagiert?

Wir sind wirklich etwas ratlos, da ja in jedem Breirezept für unter 8 Monaten immer
Kartoffeln verwendet werden.

Wir hoffen, Sie können uns helfen.
Vielen herzlichen Dank im Voraus!

Expertenantwort von Claudia Thienel am 14.05.2013 16:36 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Wenn Ihr Kind die Kartoffeln nicht gut verträgt, können Sie ohne Bedenken auf Nudeln oder Reis für den Mittagsbrei umsteigen. Nudeln und Reis sind wie Kartoffeln Sättigungsbeilagen. Am besten gewöhnen Sie Ihr Kind von Anfang an Vollkornnudeln oder Naturreis. Kochen Sie beides ohne Salz.


Ob es sich bei den Beschwerden Ihres Kindes um eine Reaktion auf Kartoffeln handelt, kann ich an dieser Stelle nicht beurteilen. Immer wiederkehrende Symptome auch der Haut können allerdings tatsächlich auf eine Lebensmittelallergie oder -unverträglichkeit hindeuten und Sie sollten sich hier die Meinung Ihres Kinderarztes einholen, der Sie evtl. an einen Allergologen weiterleiten kann. Welche genauen Untersuchungen dabei gegebenenfalls durchgeführt werden müssen, werden Sie beim Kinderarzt erfahren. Sie sind aber alle in dem Alter Ihres Kindes schon möglich. Die Diagnose einer Lebensmittelallergie stützt sich neben der Anamnese (Erhebung der Krankengeschichte), Hauttest und Blutuntersuchung (IgE) auf verschiedene diätetische Verfahren. Weiteres zur Diagnose lesen Sie bitte unter Lebensmittelallergie - Diagnose. Grundsätzlich gibt es eine Kartoffelallergie, sie ist aber in diesem Alter sehr selten.


Falls eine Unverträglichkeit oder eine Allergie vorliegt, bietet sich für die individuelle Beratung eine Ernährungsberatung an, die mit Ihrem Arzt zusammenarbeitet. Diese Beratung wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Adressen von kompetenten Beratern erhalten Sie beim Arbeitskreis Diätetik in der Allergologie und DAABoder beim VDOe.


Weitere Informationen zum Thema Lebensmittelallergie bieten Ihnen die folgenden aid-Broschüren


Lebensmittelallergie und Neurodermitis - Was darf mein Kind essen?


Allergisch auf Essen? - Ratgeber bei Lebensmittelunverträglichkeiten


Sowie unsere Rubrik „Ernährungstipps bei Krankheiten" Allergie.


Nutzen Sie bei weiteren Fragen bitte auch unsere Suchefunktion.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden