Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Allergien vorbeugen    «zurück

Frage von SaRe am 29.08.2013 21:53 Uhr

HA Milch

Hallo,
mein Kind ist 7 Monate alt und allergiegefährdet. Ich würde gerne den Abendbrei mit
Säuglingsmilch statt mit Kuhmilch zubereiten.
Da ich nach wie vor noch stille, haben wir die damals für Notfälle gekaufte PRE HA Milch
noch zuhause. Kann ich diese für den Abendbrei verwenden, oder ist mein Kind dafür
schon zu alt?
Warum muss die Zubereitungstemperatur auf 40 Grad abgekühlt sein?
Danke für ihre Antwort!

Expertenantwort von Claudia Thienel am 02.09.2013 11:12 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Sie können und sollten Ihrem Kind, auch wenn es allergiegefährdet ist, gerne den abendlichen Milch-Getreide-Brei mit Kuh-Vollmilch anbieten. Dies ist förderlich für die Allergieprävention.Es schadet Ihrem Kind allerdings nicht, wenn es den Milch-Getreide-Brei mit Säuglingsmilch bekommt. Natürlich können Sie die HA-Pre-Milch aufbrauchen, das ist kein Problem. Eine HA-Säuglingsmilch bringt jedoch nach dem 6. Lebensmonat keine Vorteile in Bezug auf die Entwicklung von Allergien.


Frühere Empfehlungen zur Allergieprävention sahen vor, im ersten Lebensjahr keine Vollmilch im Rahmen der Beikost zu verwenden. Nach den neuen Leitlinien zur Allergieprävention erhöht die frühe Gabe von Kuhmilch sogar die Toleranzentwicklung gegenüber potentiellen Allergenen. Daher wird bei allergiegefährdeten wie auch bei nicht allergiegefährdeten Kindern die erste Vollmilch mit dem Milch-Getreide-Brei zwischen dem fünften und siebten Lebensmonat eingeführt.


Die Trinktemperatur der Säuglingsmilchnahrung bzw. die Esstemperatur des Breies ist etwa 30 bis 40 °C. Aufgrund der guten Wasserqualität in Deutschland muss das Wasser zur Zubereitung der Säuglingsmilchnahrung nicht abgekocht, sondern lediglich auf 30 bis 40 Grad erhitzt werden. Sie können zur Zubereitung von Säuglingsmilchnahrung also frisches, kaltes Leitungswasser verwenden. Dazu lassen Sie das in der Leitung stehende Wasser ablaufen, bis kaltes Wasser fließt. Das Wasser erwärmen Sie dann auf 30 bis 40 Grad, im Wasserkocher oder auf dem Herd. Ein Abkochen wird nur dann empfohlen, wenn das Fläschchen nicht frisch zubereitet wird. Dann sollte das abgekochte Wasser in einer Thermosflasche aufbewahrt und kurz vor dem Trinken mit dem Milchpulver in einer ausgekochten Flasche vermischt werden.


Viele Tipps und praktische Informationen zur gesunden Ernährung Ihres Kindes bietet Ihnen die folgende aid-Broschüre


Ernährung von Säuglingen,                        


unsere Rubrik „Spezielle Ernährungsinfos“ unter dem Stichwort Säuglinge


sowie das Netzwerk Junge Familie.


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere Suchefunktion.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden