Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von Melisa am 20.11.2013 17:17 Uhr

Fressanfälle


Hallo liebes Expertenteam!
Ich habe seit ein paar Tagen unkontrollierbare Fressanfälle, egal ob ich Hunger habe oder
nicht.
Nun ist es bei mir so, dass ich als Kind sehr sehr dünn war und jetzt eben eine normale
Figur habe (ich bin 20, 1,65m und wiege 50 kg). Ich habe schon seit der Pubertät ein sehr
komisches Verhalten zu essen. Mal esse ich 2 Wochen lang nur einen Apfel pro Tag, dann
wieder normal (ich weiß das ist ungesund, die Hintergründe für dieses Essverhalten liegen
wohl an Gefühl, zu dick zu sein, und dicker als alle anderen und als ich es früher war...)
Naja, ich hatte eben vor 2 Wochen wieder angefangen radikal zu hungern, habe aber seit
einer Woche ca. wieder damit aufgehört und bin statt wieder normal zu essen, in
fressanfälle gerutscht. Es ist wie ein brennen im Mund dass ich etwas essen muss und
dann hör ich erst auf wenn ich richtig aufgebläht bin und mich eklig fühle und gefühlte 5
Kilo drauf habe..
Was kann ich gegen diese Anfälle tun? Viel trinken ist schwer für mich da ich scheinbar
einfach auch dieses Gefühl bzw den Geschmack von richtigem essen im Mund brauche.
Ich wäre Ihnen wirklich sehr dankbar für einen Rat.
Viele Grüße

Expertenantwort von Claudia Thienel am 21.11.2013 17:48 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


wie Sie selbst bereits festgestellt haben, ist Ihr Essverhalten nicht nur ungesund, sondern auch sehr auffällig. Die Fressanfälle, die Sie entwickeln und die Sie stören, sind Auswirkungen dieses extremen Verhaltens.


Zu Fressanfällen kommt es häufig, wenn dem Körper zu wenig Energie und Nährstoffe zugeführt werden. Diese Attacken können Sie am besten durch regelmäßige Mahlzeiten vorbeugen. Das heißt 3 Hauptmahlzeiten und eventuell noch 2 – 3 Zwischenmahlzeiten am Tag.


Allerdings ist das, was Sie berichten – das Schwanken zwischen extrem geringer Nahrungsaufnahme und starken Fressattacken –  ein typisches Anzeichen für eine bestehende Essstörung und diese scheinen Sie schon seit längerer Zeit zu haben.


Eine Essstörung ist eine ernstzunehmende Erkrankung die langfristig schwere gesundheitliche Schäden zur Folge haben kann und die unbedingt behandelt werden muss.


Um professionelle Hilfe zu bekommen, können Sie sich an eine Beratungsstelle wenden oder direkt einen Therapeuten aufsuchen. Adressen von Beratungsstellen und Therapeuten finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Thema Essstörungen.


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere


Suchefunktion


Ich wünsche Ihnen alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden