Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von carpediem am 20.11.2013 21:27 Uhr

Anorexie/Zunahme/Gesunde Ernährung

Liebes Team,

Vor 2 Jahren hatte ich Magersucht, nach einem Jahr jedoch habe ich durch viel Essen
(vor allem süßes, fettiges und kalorienreiches) wieder mein normalgewicht erreicht.

Leider habe ich jetzt das problem, dass ich mich trotzdem noch unausgewogen
ernähre, vor allem süßes, dafür esse ich täglich nur ganz ganz wenig. Nicht einmal
eine richtige Mahlzeit. Ich weiß, dass das nicht ewig so weiter gehen kann, denn ich
schädige meine Organe damit und nervlich bin ich ganz und gar nicht belastbar!

Weiters habe ich dieses Schuljahr auch meinen Maturaabschluss und will mich so
ernähren, dass ich gut vorbereitet bin und mir nicht im letzten Moment die nerven
fehlen!

Ich habe auch ziemliche angst zuzunehmen! Das ist mein größtes Problem! Ich
wiege zur Zeit 50 Kilo obwohl ich so wenig esse, wie wird mein Gewicht dann
aussehen wenn ich langsam normal esse?? Ich will eigentlich nicht zunehmen denn
sobald das geschieht, könnte ich durchdrehen und hasse mich! Ich mache seit 2
Jahre eine Psychotherapie und behandle das Thema.

Habt ihr Tipps wie ich meine Ernährung wieder normalisiere?

Glg viki

Expertenantwort von Claudia Thienel am 21.11.2013 18:00 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


es ist gut, dass Sie eine Therapie angefangen haben, um Ihre Magersucht überwinden zu können. Denn eine Essstörung ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die kaum jemand ohne professionelle Hilfe beenden kann. Es wäre gut, wenn Sie Ihre große Angst vor einer Gewichtszunahme mit ihrer Therapeutin/ Therapeuten besprechen, denn diese Angst macht deutlich, dass die Essstörung noch nicht überwunden ist.


Es ist eine große Leistung aus einer Magersucht auf ein Normalgewicht zu kommen, aber neben der quantitativen Gewichtszunahme ist es natürlich auch wichtig, dass Sie darauf achten, was Sie essen. Damit Sie generell leistungsfähig sind und Ihren Körper gesund erhalten, ist es wichtig, dass Sie mit allen Nährstoffen versorgt werden, die Ihr Körper braucht. Dies wird Ihnen auch helfen, bei den Klausuren zur Matura die Nerven zu behalten.


Eine gute grundsätzliche Orientierung, wie eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung zusammen gesetzt sein könnte, bietet die aid-Ernährungspyramide. Dort können Sie sehen, welche Lebensmittel in welcher Menge aufgenommen werden sollten, damit Ihr Körper alles erhält, um gesund und leistungsfähig zu sein. Dies sollte auch die Grundlage Ihrer Ernährung sein. Ihr Speiseplan sollte, über den gesamten Tag verteilt, alle Lebensmittelgruppen  und somit alle wichtigen Nährstoffe enthalten.


Darüber hinaus empfehle ich Ihnen, sich an  eine anerkannte und produktunabhängige Ernährungsberatungsfachkraft zu wenden, die auf Essstörungen spezialisiert ist. Diese kann mit Ihnen zusammen auf Sie abgestimmte Essenspläne aufstellen und Ihnen sagen, wie viele Mahlzeiten und welche Portionsgrößen in Ihrem Fall sinnvoll sind. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf unserer Serviceseite Ernährungsexperten vor Ort. In der Regel werden die Beratungen von der gesetzlichen Krankenkasse bezuschusst.


Weitere Tipps zur gesunden Ernährung finden Sie in der aid-Broschüre


Die aid-Ernährungspyramide Richtig essen lehren und lernen


Weitere Informationen zum Thema Essstörungen finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere


Suchefunktion


Ich wünsche Ihnen alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden