Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Säuglings- und Kinderernährung (0 - 10 Jahre)    «zurück

Frage von Sorgenmami am 14.01.2014 21:52 Uhr

Honig in Studentenfutter

Sehr geehrtes Infoteam,

Ich habe noch eine Frage zum leidigen Thema Säuglingsbotulismus. Kann dieser auch
übertragen werden, wenn ich Studentenfutter extra von Lorenz esse, das wie ich gerade
mit Erschrecken festgestellt habe, Honig in Form von Weizenextrudat mit Honig enthält
und dann ohne Händeawschen meine Tochter z.B. am Mund berühre oder an den Händen
und sie diese anschließend in den Mund steckt. Mache mir gerade große Sorgen, da ich
das genannte Produkt in letzter Zeit häufig gegessen habe. Vielen Dank für die
unermüdliche Beantwortung aller unserer Fragen, das Forum hat mir schon oft
weitergeholfen.

Viele Grüße,
sorgenmami

Expertenantwort von Maren Krueger am 16.01.2014 12:46 Uhr

Sehr geehrte Fragestellerin,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich möchte Sie beruhigen, Ihre sorgen sind unbegründet. Ihre Kleine wird sich über das Studentenfutter, dass Sie gegessen haben, nicht mit dem Erreger des Säuglingsbotulismus identifiziert haben. Eine Infektion ist nur möglich, wenn Ihre Tochter den Honig direkt zu sich nimmt.
Säuglingsbotulismus kommt bei uns extrem selten vor. Längst nicht jeder Honig ist belastet. Und Sie können davon ausgehen, dass der Honig in dem Studentenfutter erhitzt war, sodass alle eventuell vorhanden gewesenen Erreger abgetötet wurden.


Mit freundlichen Grüßen


Maren Krüger
Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden