Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von katrin912010 am 03.05.2014 17:19 Uhr

Motivation um abzunehmen?

Hallo liebes Expertenteam
ich bin so langsam echt am verzweifeln, ich hab schon alles mögliche Probiert um abzunehmen aber nix hat so richtig funktioniert...
Dann hat mir Alexa Iwan diese Seite hier empfohlen und hab hier ein wenig rumgestöbert und echt viel dazugelernt.
Mein Problem ist es aber dran zu bleiben, ich hab von Dezember bist etwa Anfang April durchgehalten mich ausgewogen Ernährt und hier und da etwas Sport gemacht, dann kamen die Ostertage und die 4 hart abtrainierten Kilo waren wie aus dem nix wieder da... :(
Mein großes Problem ist dass ich keinen habe der mich dabei unterstütz abzunehmen und es fällt mir echt schwer jetzt wieder die nötige Kraft zu finden um von vorne anzufangen.

Deshalb wäre meine Frage, ob ihr vielleicht einen Tipp für mich habt, was mir den nötigen Ehrgeiz zurück bringen könnte bzw. was allgemein dazu Motiviert nicht so schnell das Handtuch zu werfen auch wenn man auf sich alleine gestellt ist?

Expertenantwort von Christof Meinhold am 05.05.2014 19:22 Uhr

Sehr geehrte/r Fragensteller/in!

Ich kann Ihre Frustration gut nachvollziehen. Machen Sie sich zunächst einmal Ihre Erfolge bewusst. Denn Sie müssen nicht vollkommen von vorne anfangen. Sie haben ja bereits einige Gewohnheiten geändert und Ihre Ernährung umgestellt, sonst hätten Sie nicht abgenommen. Machen Sie sich eine Liste, mit den Dingen, die Sie bereits erfolgreich umsetzen. Dann überlegen Sie, welche Gewohnheiten Sie noch ändern möchten und wie Sie dies erreichen können. Schreiben Sie sich Ihre nächsten Ziele auf. Überlegen Sie dann die einzelnen Schritte, die dafür notwendig sind. Geben Sie dem Ganzen einen zeitlichen Rahmen. Fangen Sie mit den Schritten an, die für Sie leicht umzusetzen sind. Denn Erfolge motivieren dranzubleiben. Und mit jedem Schritt, den Sie erfolgreich umgesetzt haben, steigt die Motivation. Um sich die Erfolge und die nächsten Schritte sichtbar zu machen, ist das Führen eines Ernährungsprotokolls sinnvoll.

Machen Sie Ihren Erfolg messbar. Nicht nur das Gewicht auf der Waage ist ausschlaggebend. Messen Sie zum Beispiel auch Ihre Körperumfänge. Oder werten Sie eine kleinere Kleidergröße als Erfolg. Stellen Sie sich aber auch nicht zu häufig auf die Waage. Denn kleinere Gewichtsschwankungen von 1-2 Kilo sind völlig normal. Es ist vollkommen ausreichen, wenn man sich einmal in der Woche unter immer gleichen Bedingungen wiegt.

Suchen Sie sich Unterstützung. Hören Sie sich in Ihrer Familie oder Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis um, ob es nicht Gleichgesinnte gibt. Oder schließen Sie sich einer Abnehm- oder Sportgruppe an. Auch im Internet gibt es viele Foren, in denen man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Sie können sich auch professionelle Unterstützung bei einer anerkannten und produktunabhängigen Ernährungsberatungsfachkraft suchen. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf unserer Serviceseite Ernährungsexperten in Ihrer Nähe. Die meisten Krankenkassen bezuschussen eine solche Ernährungsberatung.

Tipps für eine langfristige Gewichtsreduktion finden Sie außerdem in der aid-Broschüre Mein Weg zum Wohlfühlgewicht.


Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden