Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Rund ums Gewicht    «zurück

Frage von Texx am 02.06.2014 16:36 Uhr

Hungerstoffwechsel umgehen?

Hallo,

mich würde eine Antwort auf folgende Frage interessieren:

Man liest allerorten, dass der Körper nach drei Tage stark reduzierter
Kalorienzufuhr in den Hungerstoffwechsel switcht.

Kann man den Hungerstoffwechsel mit
intermittierendem fasten komplett umgehen?

Ist es zB möglich, nur jeden zweiten Tag den Grundumsatz abzudecken, und so
den Körper nicht merken zu lassen, dass man eine Diät macht?

Ist es möglich, nur jeden dritten Tag / nur jedes Wochenende den Grundumsatz
abzudecken, ohne dass der Körper merkt, dass man Diät macht?

Danke im Voraus.

Flo

Expertenantwort von Christof Meinhold am 03.06.2014 18:34 Uhr

Sehr geehrte/r Fragensteller/in!

Eine langfristige Fastenkur ist keine geeignete Methode für eine gesunde und langfristige Gewichtsreduktion, auch wenn durch die starke Kalorienreduktion häufig an Gewicht verloren wird. Fastenkuren sollen vielmehr der Gesundheit und einer bewussteren Lebensführung dienen. Daher könne Sie lediglich ein Einstieg für eine Ernährungsumstellung sein.

Im Rahmen einer Gewichtsreduktion sollte die Energieaufnahme langfristig nicht den Grundumsatz unterschreiten. Denn dann senkt der Körper seinen Energieverbrauch, in dem er den Stoffwechsel herunterfährt und Sie landen im Hungerstoffwechsel, was Sie ja vermeiden möchten. Dafür reicht es nicht aus, wenn Sie die Kalorienzufuhr alle paar Tage oder 1-mal in der Woche erhöhen. Daneben birgt eine zu geringe Energiezufuhr langfristig die Gefahr einer Unterversorgung von wichtigen Nährstoffen (z. B. Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen). Auch aus diesem Grund, sollten Sie Ihre Kalorienaufnahme langfristig nicht unter den Grundumsatz senken.

Bitte beachten Sie, dass sich der Energieverbrauch aus dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz zusammensetzt. Unter dem Grundumsatz versteht man die Energiemenge, die der Körper in Ruhe verbraucht, z. B. für Atmung und Organtätigkeit. Der Leistungsumsatz beschreibt im Wesentlichen den zusätzlichen Energieverbrauch für Muskelarbeit, also für Bewegung und Sport. Wenn Ihre Kalorienaufnahme dem Grundumsatz entspricht, müssen Sie also trotzdem abnehmen, da Ihr Gesamtenergieverbrauch höher liegt.

Wie hoch Ihr Grundumsatz und Ihr Leistungsumsatz und damit auch der Gesamtenergieverbrauch sind, können Sie mit Hilfe des interaktiven Energiebedarfsrechnung der Uni Hohenheim ermitteln.

Wie eine Ernährung aussehen kann, die Sie mit allen Nährstoffen ausreichend versorgt, zeigt Ihnen die aid-Ernährungspyramide. Infos zur Ernährungspyramdie finden Sie bei www.aid.de in der Rubrik Ernährung/Ernährungswissen/Ernährungspyramide.

Infos für eine gesunde Gewichtsreduktion finden Sie in der aid-Broschüre Mein Weg zum Wohlfühlgewicht.


Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden