Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Säuglings- und Kinderernährung (0 - 10 Jahre)    «zurück

Frage von H.Wendt am 08.10.2014 12:54 Uhr

warum Rapsöl in der Beikosteinführung

Liebe Experten,
ich bin Hebamme und nutze die Medien Gesund ins leben regelmässig.
Jetzt stellt sich mir die Frage warum Rapsöl zur Beikost Einführung?Warum nicht z.B.
Sonnenblumenöl meine Nachforschungen haben ergeben das,dass Verhältnis von
ungesättigten und gesättigten Fettsäuren ähnlich günstig ist eigentlich sogar besser.
Freu mich auf Ihre Antwort
Grüsse

Expertenantwort von Maren Krueger am 13.10.2014 12:15 Uhr

Sehr geehrte Fragestellerin,


vielen Dank für Ihren Beitrag.
Während Rapsöl pro 100 Gramm 87 Gramm ungesättigte Fettsäuren und 8 Gramm gesättigte Fettsäuren enthält, sind in Sonnenblumenöl 83 Gramm ungesättigte und 12 Gramm gesättigte Fettsäuren pro 100 Gramm. Die Zusammensetzung ist also ähnlich. Ein deutlicher Unterschied besteht im Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Von den gängigen Speiseölen hat Rapsöl mit 9 Prozent den höchsten Gehalt an Alpha-Linolensäure (hinter Hanföl, Leinöl, Walnussöl). Mit nur etwa 20 Prozent Omega-6-Fettsäuren weist es eine ideale Fettsäureverteilung auf.
Sonnenblumenöl liefert mit 100 Gramm nur 0,5 Gramm Alpha-Linolensäure. Eine optimale Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren ist für Säuglinge von entscheidender Bedeutung.


Ausführliche Empfehlungen rund um eine gesunde Säuglingsernährung finden Sie in dieser Broschüre


Ernährung von Säuglingen


Mit freundlichen Grüßen


Maren Krüger
Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden