Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Säuglings- und Kinderernährung (0 - 10 Jahre)    «zurück

Frage von Tina_W am 16.06.2015 20:43 Uhr

Selchfleischknödel für Kleinkind?

Liebes Expertenteam,

Ich mach mir grade heftige Vorwürfe. Ich hab heute Mittag (weil ich schon so lange Lust
drauf hatte) für meine 15 Monate alte Tochter und mich Selchfleischknödel gekocht. Ich
hab erst im Nachhinein gesehen, dass man diese 20 Minuten köcheln lassen sollte, ich
habe sie wesentlich früher aus dem Wasser genommen, weil sie schon begannen, sich
aufzulösen. Deswegen habe ich mich schlau gemacht um festzustellen, ob das Absicht
schlimm ist. Nur bin ich dabei auf eine Information des österreichischen
Gesundheitsministeriums gestoßen, in der geschrieben steht, dass man in den ersten 5 LJ
kein Selchfleisch geben sollte. Wo liegen da die Gefahren und worauf muss ich achten bzw
was kann jetzt schlimmstenfalls passieren?

Lieben Dank im Voraus.

Expertenantwort von Maren Krueger am 17.06.2015 12:43 Uhr

Sehr geehrte Fragestellerin,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Das österreichische Gesundheitsministerium rät  für Kleinkinder von Selchfleisch ab, wenn es roh ist. Kleinkinder sollten auch keinen rohen Schinken oder Rohwurst oder rohe Eier bekommen. Das Risiko einer bakteriellen Infektion ist zu groß. Gegen gekochte tierische Produkte ist nichts einzuwenden. Sie haben ja das Selchfleisch gekocht. Auch wenn Sie die empfohlenen Garzeit nicht ganz eingehalten haben, machen Sie sich keine Sorgen. Ihr Kind wird von dem einmaligen Genuss des möglicherweise noch rohen Fleisches keinen gesundheitlichen Schaden genommen haben.
Allerdings handelt es sich bei Selchfleisch um Pökelware. Das Fleisch wurde also mit Nitritpökelsalz behandelt. Aus Nitrit können so genannte Nitrosamine entstehen, die im Tierversuch Krebs auslösend wirken können. Diese Nitrosamine können einerseits erst im Körper und andererseits auch direkt im Lebensmittel entstehen, wenn diese stark erhitzt werden. Deshalb sollten z.B. Kassler, Wiener Würstchen oder Bockwürstchen nicht gegrillt oder scharf angebraten werden. Bei dieser Empfehlung handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Die Aufnahme von Nitrosaminen bedeutet nicht automatisch, dass eine Krebsentstehung ausgelöst wird. Es gibt viele körpereigene Abwehrmechanismen, die ein unkontrolliertes Wachstum von Zellen mit veränderter Erbsubstanz verhindern. Verschiedene Substanzen in Gemüse (z. B. die Vitamine E und C, Polyphenole) können der Bildung von Nitrosaminen entgegenwirken. Daher ist es sinnvoll, zu einer nitrat- oder nitritreichen Mahlzeit etwas Vitamin-C-haltiges zu essen, beispielsweise ein Glas Saft oder einen Paprikasalat, oder Sie bereiten die Salatsoße mit etwas Zitronensaft zu.
Zum Schutz der Verbraucher sind Grenzwerte für den Gehalt von Nitrit und Nitrat in Fleischerzeugnissen sind festgelegt.
Ich empfehle Ihnen, gepökelte stark erhitzte Speisen nur selten auf den Tisch zu bringen, insbesondere für Ihre kleine Tochter.
Weitere Informationen zu Nitrat, Nitrit und Nitrosaminen finden Sie im


Schadstofflexikon, sowie in unserer Rubrik „Verbraucherschutz" Ein verhängnisvolles Trio: Nitrat - Nitrit - Nitrosamine Und auf der Seite der UGB Nitrosamin-Cocktail im Essen?.


Ausführliche Empfehlungen rund um eine gesunde Kinderernährung finden Sie in dieser Broschüre


Das beste Essen für Kleinkinder sowie in unseren Ernährungsinfos und beim Netzwerk Junge Familie - Gesund ins Leben.


Freundliche Grüße


Maren Krüger
Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden