Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Säuglings- und Kinderernährung (0 - 10 Jahre)    «zurück

Frage von Jonny

Babyernährung mit 10 Monaten

Liebes aid-Team,

mein Sohn ist jetzt bald 10 Monate.
Wenn wir morgens am Frühstückstisch sitzen, greift er immer wieder nach den Brötchen im Korb.
Darf er schon Brot essen?

Für Ihre Antwort bedanke ich mich im Voraus!


Expertenantwort von Maren Krueger am 05.03.2013 11:11 Uhr


Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

mit 10 Monaten können Sie Ihren Sohn allmählich an die ganz normale Familienkost gewöhnen. Die meisten Kinder haben die ersten Zähne, die etwas zum Kauen haben wollen.

Ihr Sohn kann ohne Bedenken morgens und abends eine Brotmahlzeit genießen. Bestreichen Sie Brot oder Brötchen, möglichst oft aus Vollkorn, dünn mit Butter, Margarine oder Frischkäse und schneiden Sie es in mundgerechte Stücke, sodass Ihr Kind es ganz allein essen kann. Oder geben Sie ihm ein nicht zu weiches Brötchen, das es mit den Fingern zerreißen, abbeißen oder lutschen kann.
Auch Knäckebrot lieben fast alle Kinder!

Auch die übrigen Mahlzeiten brauchen Sie jetzt nicht mehr zu pürieren. Die Kinder vertragen durchaus schon Stückiges. Kleine gegarte Fleischbällchen, Kartoffel- oder Möhrenstückchen, Kohlrabistifte, Brokkoli- oder Blumenkohlröschen, grüne Bohnen, feine grüne Erbsen, weiches, zerkleinertes Obst ohne Schale kann Ihr Kind zum Teil auch schon selbständig mit den Fingern oder vom Löffel essen. Essen Sie möglichst oft mit der ganzen Familie zusammen, das macht den Kindern Spaß und fördert ein gesundes Essverhalten. Genießen Sie jeden Tag drei Hauptmahlzeiten morgens, mittags und abends, und geben Sie Ihrem Kind auch vormittags und nachmittags eine Kleinigkeit, nämlich Obst und ein Getreideprodukt.
Achten Sie jeden Tag auch auf genügend Flüssigkeit. Bieten Sie zu jeder Mahlzeit und auch zwischendurch ein zuckerfreies Getränk, wie Wasser, Mineralwasser oder ungesüßter Kräuter- bzw. Früchtetee an.


Am besten lassen Sie Ihren Sohn bei den Mahlzeiten selbst bestimmen, wie viel er essen möchte.  Wenn er deutlich zeigt, dass er satt ist, drängen Sie ihn nicht, weiter zu essen. Überredungskünste und Ablenkungsmanöver sind gar nicht nötig. So lernt er von Anfang an, ein Gespür für Hunger und Sättigung zu entwickeln. Das ist die Voraussetzung für ein gesundes Essverhalten.

Das sollte Ihr Baby im ersten Lebensjahr noch nicht essen:



  • Kleine harte Lebensmittel, wie Nüsse oder Johannisbeeren

  • Stark blähende Lebensmittel wie Kohl, Zwiebeln, Hülsenfrüchte und Lauch

  • Kurz gebratenes Fleisch

  • Stark gewürzte Speisen

  • Rohe Getreide, Honig, kalt gepresstes Öl

  • Sauermilchprodukte wie Joghurt oder Dickmilch

  • Mehr Milchprodukte als empfohlen



Hier noch einmal zusammengefasst die Empfehlungen des Forschungsinstituts für Kinderernährung, Dortmund für Kinder vom 10 bis 12 Lebensmonat:



Frühstück:


½                     Vollkornbrötchen/Scheibe Vollkornbrot


1 TL                Butter oder Margarine


1 Tasse            Vollmilch


½                     Apfel in Spalten


Anfangs nur jeden 2. Tag eine Brotmahlzeit, sonst Muttermilch oder Fertigmilch.           

Zwischenmahlzeit


25 g                 Getreidestangen, Vollkornzwieback oder Knäckebrot


80 g                 Fruchtsaft oder Rohkost


 


Mittagessen


100 g               Gemüse


1                      Kartoffel


30 g                 mageres Fleisch, in


2 TL                Rapsöl schmoren


 


Zwischenmahlzeit


½                     Brötchen


½                     Apfel (in Spalten geschnitten) oder anderes klein geschnittenes Obst


 


Abendessen


½                     Scheibe Vollkornbrot


1 geh. TL        Frischkäse/Quark


1                      Karotte, fein geraspelt


1 Tasse            Vollmilch (3,5%)


Anfangs nur jeden 2. Tag eine Brotmahlzeit, sonst Milch-Getreide-Brei.


Bei den Brotmahlzeiten sollte die Vollmilch aus einer ganz normalen Tasse getrunken werden. Nur die industrielle Säuglingsmilch kommt ins Fläschchen.

Weitere Informationen, praktische Tipps und Rezepte bietet der aid Ratgeber
 


Empfehlungen für die Ernährung von Säuglingen


Welcher Speiseplan nach dem ersten Geburtstag zu empfehlen ist, lesen Sie in dieser Broschüre


Das beste Essen für Kleinkinder Empfehlungen für die Ernährung von 1- bis 3-Jährigen



Mit den besten Wünschen für Sie und Ihren Sohn verbleibe ich

Mit freundlichen Grüßen

Maren Krüger
Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden