Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Einfach. Genussvoll. Alltäglich.

Wer beim Essen seine fünf Sinne einsetzt, wird die große Vielfalt unserer Lebensmittel mit ihren feinen Unterschieden entdecken.

Kinder mit Obst und Gemüse in den Händen
Rawpixel.com / Adobe Stock

(BZfE) – Wer beim Essen seine fünf Sinne einsetzt, wird die große Vielfalt unserer Lebensmittel mit ihren feinen Unterschieden entdecken. Daher ist Sinnesbildung eine effektive Maßnahme im Rahmen der Gesundheitsförderung in Kita und Schule und ein zentraler Baustein der modernen Ernährungs- und Verbraucherbildung. Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene – SinnExperimentieren ist für alle Altersgruppen verlockend und fördert die Genussfähigkeit. Auch in die Ernährungsberatung, in Seminaren, Workshops und Kursen lässt sich die Methode leicht einbinden und sorgt hier für neue Geschmackserlebnisse.

„SinnExperimente ermöglichen einen Zugang zum Lerninhalt über verschiedene Sinneseindrücke mit dem Schwerpunkt, Sinnesfähigkeiten auszubilden und bedienen sich dabei der Methode naturwissenschaftlichen Experimentierens,“ so heißt es im Glossar zum Lehrplan Verbraucherbildung in Schleswig-Holstein. Wer die einfache Methode ausprobieren möchte, findet im kostenlosen Download des Bundeszentrums für Ernährung „Die Methode SinnExperimente“ neben den fachlichen Hintergründen auch viele konkrete Lebensmittelbeispiele. Das Probier-Prinzip lässt sich auf Getränke, Brot und Getreide, Gemüse, Obst, Milch(produkte) und andere Lebensmittel anwenden und ist vielseitig einsetzbar. 

Sinnesschulungen haben sich auch bewährt, um auf die Süße von Erfrischungsgetränken, fertigen Müslimischungen und Milchprodukten aufmerksam zu machen und den Zucker bewusster wahrzunehmen. Damit regen SinnExperimente die Reflexion über stark gezuckerte Produkte an und bieten die Chance die Neugier von Kindern und Jugendlichen auf weniger süße Alternativen zu wecken. So kann die Methode dazu beitragen, die Ziele der Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie für Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner zu erreichen und den hohen Zuckerkonsum vor allem bei Kindern und Jugendlichen zu verringern.

www.bzfe.de

Weitere Informationen:

Unterrichtsmaterial „Die Methode SinnExperimente - Sehen. Riechen. Hören. Fühlen. Schmecken.“
Bestell-Nr. 0050, kostenlos zum Download

www.ble-medienservice.de

Mehr zu Sinnesbildung: http://www.bzfe.de/inhalt/sinnesbildung-1581.html

als hilfreich bewerten 0 Versenden