Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Knackige Wraps für das Familienpicknick

/

Am Wochenende scheint die Sonne! Und wir haben keine weiteren Verpflichtungen, als es uns gut gehen zu lassen. Deshalb planen wir eine Fahrradtour mit Picknick. Wenn wir picknicken gehen,

Am Wochenende scheint die Sonne! Und wir haben keine weiteren Verpflichtungen, als es uns gut gehen zu lassen. Deshalb planen wir eine Fahrradtour mit Picknick. Wenn wir picknicken gehen, packe ich am liebsten Sachen ein, die man ohne Teller und Besteck essen kann: Äpfel, Möhren, Gurken, Paprika, Salami, Käse, Müsliriegel, Brötchen oder Laugengebäck. Dieses Mal soll etwas Besonderes mit: frisch gerollte Tortilla-Wraps. Damit die Vorbereitung nicht zu lange dauert, nehme ich fertige Teigfladen aus dem Supermarkt.

Wrap mit Gemüse
Julia Icking, Bonn

Geschmack erhalten die eher neutralen Fladen durch die Füllung. Ich zeige euch drei Varianten, prinzipiell kann aber alles in einen Wrap, was sich dünn schneiden und rollen lässt. Sehr knackige Salatblätter machen das Rollen schwer: Solche Blätter schneide ich in Streifen oder entferne die dicksten Rippen. Schlechte Erfahrungen habe ich mit Saucen oder Dressing gemacht, das tropft zu sehr. Aus einem runden Fladen werden übrigens zwei fertige Wraps, da sie nach dem Rollen einmal durchgeschnitten werden.

1) Gemüse-Wrap

Belag für einen Fladen:

  • 20-30 g Frischkäse oder Naturjoghurt
  • 1/2 Tomate
  • 1/4 Gurke
  • 1/2 Paprika
  •  2-3 Salatblätter
  • Salz und Pfeffer
2) Tomate-Mozzarella-Basilikum-Wrap

Belag für einen Fladen:

  • 20-30 g Frischkäse oder Naturjoghurt
  • 1 Tomate
  • 1/2 Mozarella
  • Basilikumblättchen nach Geschmack
  • Salz und Pfeffer
3) Schinken-Tomate-Schnittlauch-Wrap

Belag für einen Fladen:

  • 20-30 g Frischkäse oder Naturjoghurt
  • 1 Esslöffel Schnittlauchröllchen
  • 1 Scheibe gekochten Schinken
  • 2-3 Salatblätter
  • 1/2 Tomate

Für alle: Butterbrotpapier oder Servietten

Zubereitung:

Für alle Beläge werden die Fladen zuerst mit Frischkäse bestrichen.

1) Gemüse waschen und trocknen. Tomate und Gurke in dünne Scheiben, Paprika in feine Streifen schneiden. Den vorbereiteten Fladen mit Salatblättern belegen, dabei rundum mindestens einen Zentimeter Platz lassen. Gemüsescheiben und Streifen gleichmäßig und nicht zu dick auf dem Salat verteilen, würzen.

2) Tomaten waschen und trocknen. Tomate und Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und den Fladen gleichmäßig damit belegen und würzen. Rundum ein bis zwei Zentimeter Platz lassen.

3) Salat und Tomate waschen und trocknen. Tomate in dünne Scheiben schneiden. Den Fladen mit Schinken, Salat und Tomaten belegen, dabei rundum ein bis zwei Zentimeter Platz lassen. Schnittlauchröllchen darüber streuen und würzen.

So werden die Wraps gerollt:

Den Tortilla-Fladen von rechts und von links ein paar Zentimeter über die Füllung schlagen. Das ist später das untere und obere Ende der Wraps und verhindert, dass etwas herausrutscht. Dann von einer offenen Seite her aufrollen und aufpassen, dass sich die Füllung nicht zu weit verschiebt. Wenn der Wrap vollständig aufgerollt ist, einmal in der Mitte schräg durchschneiden. Beim Essen hilft es, die Wraps am unteren Ende mit Butterbrotpapier oder Servietten zu umwickeln.

Die fertigen Wraps packe ich in eine auslaufsichere Dose. Je nach Außentemperatur kommt die Dose direkt in die Fahrradtasche oder in eine kleine Kühltasche mit einem Kühlakku. So bleiben die Wraps länger frisch und lecker und Reste können sogar zu Hause noch gegessen werden. Meistens ist in der Kühltasche auch noch Platz für einen Flasche Wasser, die dann am Ziel auch noch schön kühl ist.

Die anderen Vorräte wie Salami, Äpfel, Paprika und Gurken brauchen unterwegs keine Kühlung, denn sie ertragen höhere Temperaturen ohne schnell Schaden zu nehmen. Für Obst und Gemüse nehme ich ein Messer und eine leere Dose mit. Beim Picknick scheide ich alles frisch auf.

So, jetzt alles ordentlich in die Fahrradtaschen packen und los geht‘s!

Zurück zum was-wir-essen-Blog

 

 

als hilfreich bewerten 0 Versenden