Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Milchprodukt oder Süßigkeit?

Süße Milchprodukte wie Fruchtjoghurt, Pudding-Desserts, Obstquark und Milch-Mischgetränke sind bei Kindern beliebt. Bei den Eltern erwecken sie den Eindruck, sie seien gute Milchmahlzeiten.

Schülerin präsentiert ihre Zuckerausstellung
Silke Hoffmann

(BZfE) – Süße Milchprodukte wie Fruchtjoghurt, Pudding-Desserts, Obstquark und Milch-Mischgetränke sind bei Kindern beliebt. Bei den Eltern erwecken sie den Eindruck, sie seien gute Milchmahlzeiten. Tatsächlich gehören die meisten Kindermilchprodukte nicht in die Milchebene in der Ernährungspyramide, sondern haben ihren Platz in der Spitze bei den Süßigkeiten.

Dass ein Glas (200 ml) oder ein Becher (150 g) im Schnitt 5 bis 7 Zuckerwürfel enthält können Grundschulkinder im Rahmen einer „interaktiven Zuckerausstellung“ erfahren. Im Vorfeld heißt es zunächst, leere Verpackungen von Milchprodukten sammeln und die Zuckerwürfelzahl der Produkte auf den Boden der Verpackung schreiben. Die Menge an Zuckerwürfeln ergibt sich anhand der Zuckerangaben auf der Produktverpackung: 1 Zuckerwürfel entspricht 3 Gramm. Sind im Fruchtjoghurt 12,5 Gramm Zucker pro 100 Gramm, sind im 150-Gramm-Becher rund 6 Zuckerwürfel. Jedes Kind kann sich eine Leerverpackung auswählen und schätzt zunächst die Zuckerwürfelzahl. Dann wird das Ergebnis überprüft und die Zuckerwürfel neben der Verpackung aufgebaut. Fertig ist die Zuckerausstellung!

Nun können die Kinder einen Museumsgang machen und den Zuckergehalt anderer Milchprodukte erfahren. Welche Milchprodukte sind sehr süß und welche weniger süß? Am Ende der Ausstellung können die Milchprodukte nach ihrem Zuckergehalt sortiert werden. Zur Nachbereitung sollten Lehrkräfte mit den Kindern über ihre Erfahrungen sprechen und darüber, was sie oft essen und wie viel. Weiterführend können gemeinsam Ideen gesammelt werden, wie die Kinder die Zuckermenge selbst reduzieren können, z. B. fertigen Joghurt mit Naturjoghurt mischen oder weniger Kakao in die Milch rühren.

Weitere Anregungen rund um das Thema Milch und Milchprodukte gibt es in den neuen Unterrichtsmodulen „Für Milchforscher und Joghurtdetektive“ des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE). Sie machen Grundschulkindern Lust auf Milch und Milchprodukte: Sie entdecken und schmecken die Vielfalt, bereiten selbst einfache Speisen zu, forschen und experimentieren und gehen wertschätzend mit den Lebensmitteln um. 

Das Material eignet sich zur pädagogischen Begleitung des EU-Schulprogramms.

Silke Hoffmann, Bielefeld |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Gesunder Schulalltag

Milch in der Schule – und im Unterricht

Das europäische Schulmilchprogramm

Mädchen schenkt sich ein Glas Milch ein
stelado / Fotolia.com

Das EU-Schulmilchprogramm fördert den Verkauf von Milch und Milchprodukten in Kindergärten, Vorschulen, Grundschulen und weiterführenden Schulen.

mehr...
Lebensmittelkunde

Der Milch auf der Spur

Schüler erforschen Milch und Milchprodukte

Fünf Kinder mit einem Gas Milch in der Hand
Africa Studio - Fotolia.com

Schmecken, forschen, selbermachen – die Milch ist ein vielseitiges Lebensmittel, das ebenso vielseitig im Unterricht behandelt werden kann.

mehr...