Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Süßkartoffel als Veggieschnitzel

/

Mögt ihr Süßkartoffeln? Ich habe die dicken Knollen als leckere Erweiterung meines Speiseplans entdeckt. Zum Beispiel als vegetarisches Grillgut. Weil die Knollen so dick sind, lassen sie sich

Mögt ihr Süßkartoffeln? Ich habe die dicken Knollen als leckere Erweiterung meines Speiseplans entdeckt. Zum Beispiel als vegetarisches Grillgut. Weil die Knollen so dick sind, lassen sie sich prima in große Scheiben schneiden. Gewürzt und mit Öl bepinselt werden sie auf dem Rost schnell gar.

Süßkartoffel als Veggieschnitzel mit Nudelsalat
Julia Icking, Bonn

Da die Grillsaison ja nun zu Ende ist, habe ich überlegt, ob sich mein neues Lieblings-Veggieschnitzel auch in der Pfanne zubereiten lässt. Gedacht, probiert. Ich schneide eine mittelgroße Süßkartoffel in dicke Scheiben. Beide Seiten salzen und pfeffern, mit Öl bepinseln und ab in die heiße Pfanne.

Ein bisschen Ernüchterung

Ich war ziemlich guter Dinge, dass das Experiment gelingen wird. Schließlich ist es ja auf dem Grill ganz einfach. Nur mit der Hitze muss man aufpassen, damit aus den Süßkartoffeln keine Kohlestückchen werden. In der Pfanne gilt das gleich doppelt. Ich konnte kaum so schnell gucken, wie sich die ersten schwarzen Stellen gebildet haben. Also erstmal Temperatur runter und mehr Öl in die Pfanne. Dann ging es ganz gut, aber irgendwie braucht das Rezept noch ein bisschen Finetuning. Beim nächsten Mal ging es schon viel besser.

So gelingen die Süßkartoffelschnitzel

Zutaten

  • Eine große Süßkartoffel
  • 3-4 EL Öl zum Braten
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Süßkartoffel in circa 1,5-2 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Das klingt vielleicht viel, aber beim Garen werden sie deutlich dünner. Von beiden Seiten salzen und pfeffern. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Scheiben bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten. Wenn die Scheiben schon ein bisschen gebräunt sind, den Deckel drauflegen und die Schnitzel in 3-5 Minuten fertig garen.

Das Ergebnis

Jetzt sind die Süßkartoffelscheiben außen lecker knusprig und schön gebräunt. Innen sind sie ganz weich. Heute gibt es dazu einen Nudelsalat, aber ich könnte sie mir auch als vegetarischen Patty auf einem Burger vorstellen. Um der Süße der Scheiben etwas entgegenzusetzen, stelle ich mir auch Paprikapulver oder Chili lecker vor. Letzteres dann wohl eher nur für die Erwachsenen.

Ich mag Süßkartoffeln, aber ...

Ich finde Süßkartoffeln eine tolle Ergänzung auf dem Speiseplan und mit ihrer angenehmen Süße schmecken sie auch Kindern gut. Ich kaufe sie trotzdem eher selten, weil sie meistens aus Übersee kommen. Im Bioladen gab es jetzt Süßkartoffeln aus Spanien - immerhin. Und es gibt erste (erfolgreiche) Versuche, Süßkartoffeln in Deutschland anzubauen. Vielleicht finde ich die ja bald im Handel. Das würde mir gefallen.

Warenkunde Süßkartoffel

Was bei uns eher neu auf den Tellern ist, steht in den Tropen und Subtropen schon lange auf dem Speiseplan. Hier sind die süßlichen Knollen zu Hause. Sie enthalten mehr Kohlenhydrate als normale Kartoffeln und liefern deutlich mehr beta-Carotin. Daher auch die tolle Farbe. Wer mehr wissen möchte, kann das hier nachlesen: Trendlebensmittel Süßkartoffel.

Zurück zum was-wir-essen-Blog

Den RSS-Feed zum was-wir-essen-Blog abonnieren

als hilfreich bewerten 0 Versenden