Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Tee, teeähnliche Erzeugnisse und deren Extrakte

Das Angebot ist riesig und die Entscheidung fällt oft schwer.

Verschiedene lose Teesorten in Schälchen und Holzlöffeln
iStock.com / Yulia Davidovich

(BZfE) – Es ist kalt und ungemütlich. Da kommt eine schöne Tasse Tee zum Aufwärmen gerade recht. Das Angebot ist riesig und die Entscheidung fällt schwer. Schwarzer, grüner oder weißer Tee, Kräuter oder Früchtetee, aromatisiert oder nicht? Worin unterscheiden sie sich? Was Tee genau ist und wie sich teeähnliche Erzeugnisse und deren Extrakte davon unterscheiden, das beschreibt ein Leitsatz im Deutschen Lebensmittelbuch.

Dass Tee am besten zur „tea-time“ schmeckt, kann zwar aus Sicht anglophiler Menschen subjektiv stimmen. Entscheidend aus Sicht von Genießern und Experten ist jedoch vielmehr die Frage, von welcher Pflanze der Tee stammt, wie (un-)zerkleinert seine Bestandteile sind und ob ihm geruch- oder geschmackgebende Stoffe zugesetzt wurden. Tee ohne den Zusatz aromatisierender Zutaten besteht zu 100 Prozent aus Blättern, Blattknospen und zarten Stielen des Teestrauchs. Bei den Tee-Extrakten hingegen wurde zuvor Wasser entzogen. Werden zusätzlich aromatisierende Zutaten zugesetzt, lautet die Bezeichnung „aromatisierter Tee-Extrakt“. Doch was sind „teeähnliche Erzeugnisse“? Darunter versteht man Teile anderer Pflanzen, die wie Tee verwendet, also mit heißem Wasser aufgegossen werden. Bekannte Beispiele dafür sind die allgemein als Kräuter-, Früchte- oder Mate-Tee bekannten Heißgetränke.

Lose oder im Beutel – eine Frage, an der sich die Geister scheiden. Jedoch ist eines klar: Verunreinigungen durch Erde oder Sand sind im Teebeutel nicht erwünscht und können anhand des Gehalts an säureunlöslicher Asche aufgespürt werden. Auch andere analytische Verfahren können in der Kontrolle der Beschaffenheitsmerkmale von Tee zum Einsatz kommen: So wird zum Beispiel über den Masseverlust beim Erhitzen der Anteil an flüchtigen Bestandteilen wie ätherischen Ölen bestimmt, der ebenfalls nicht zu hoch ausfallen sollte. Auch für Kaffeetrinker interessant: Tee enthält mindestens 1,5 % Koffein in der Trockenmasse, hat also durchaus Wachmacher-Qualitäten.

www.bzfe.de

Weitere Informationen:

Die vollständigen Leitsätze und Informationen zur Arbeit der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission finden Sie unter www.deutsche-lebensmittelbuch-kommission.de

In loser Reihenfolge stellen wir im BZfE-Newsletter einige Leitsätze der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission vor: „So steht’s im Deutschen Lebensmittelbuch“. Die Geschäftsstelle des Sekretariats der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK) ist im Bundeszentrum für Ernährung angesiedelt.

BZfE-Heft „Kaffee, Tee und Kakao“
Bestell-Nr. 1310, 3,50 Euro
www.ble-medienservice.de

als hilfreich bewerten 0 Versenden