Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Verdauungsorgane erzählen aus ihrem Leben

Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 können die Clips nutzen, um selbstständig eine der vielen Aufgabenkarten zur Verdauung zu lösen.

geöffneter Mund, der in einen Apfel beißen wird.
Glamy / Fotolia.com

(BZfE) – „Hereinspaziert, hereinspaziert“ so begrüßt ein animierter Mund in einem Videoclip zum Unterrichtsmaterial „Der Weg der Nahrung“ Schülerinnen und Schüler und stellt betont großmäulig seine Aufgaben bei der Nahrungsverdauung vor. Die Galle hingegen gibt sich eher griesgrämig, der Dickdarm ausgesprochen lethargisch. Insgesamt bietet das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) sechs solcher unterhaltsamen und dennoch informativen Videoclips zu unseren Verdauungsorganen an.

„Die kurzen Clips lassen sich vielfältig einsetzen“ berichtet Larissa Kessner, Redakteurin für Ernährungsbildung beim Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). Sie sind Teil der Materialsammlung „Der Weg der Nahrung“. Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 können sie nutzen, um selbstständig eine der vielen Aufgabenkarten zur Verdauung zu lösen. „Als Einstieg oder zur Auffrischung eignen sich die Videos auch für die Ausbildung, zum Beispiel von Pflegekräften“, so Kessner.

Zur Materialsammlung „Der Weg der Nahrung“ für die Sekundarstufe 1 gehören zusätzlich zu den Videoclips auch Arbeitsblätter mit Experimenten, Sachtexte in unterschiedlichen Niveaustufen, Aufgabenkarten, Lösungsvorschläge, ein kleines Lexikon sowie alle Arbeitsunterlagen als veränderbare Dateien.

Wer fachlich noch tiefer in das Thema einsteigen möchte, dem bietet die Broschüre „Nahrung und Verdauung – Wissen kompakt“ gut erklärtes Grundlagenwissen. Sie gehört im PDF-Format zur Materialsammlung und enthält zahlreiche medizinische Illustrationen.

Weitere Informationen:

Unterrichtsmaterial „Der Weg der Nahrung“, Heft, A4, 52 Seiten als Print oder Download
2. Auflage 2018, Best.-Nr. 1610, Preis: 6,50 Euro,

www.ble-medienservice.de

http://www.bzfe.de/inhalt/der-weg-der-nahrung-2089.html

Videoclip auf Youtube:
Mund: https://www.youtube.com/watch?v=i9c58V7krkA

als hilfreich bewerten 0 Versenden