Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Wie viel Wasser steckt in unseren Lebensmitteln?

Der Wasserfußabdruck gibt Auskunft darüber, wie viel Wasser für die Erzeugung eines Lebensmittels benötigt wurde.

Tomate am Strauch
Bernd Jürgens / Fotolia.com

(BZfE) – Der Wasserfußabdruck gibt Auskunft darüber, wie viel Wasser für die Erzeugung eines Lebensmittels benötigt wurde. Für tierische Produkte liegt er in der Regel deutlich höher als für pflanzliche Produkte. Wichtig ist aber nicht nur, wie viel Wasser in einem Produkt steckt, sondern auch woher es stammt. Während in Deutschland nur zwei Prozent der landwirtschaftlichen Fläche bewässert wird, stammen weltweit gut 40 Prozent aller Lebensmittel von Flächen, die mit kostbarem Wasser beregnet werden müssen. Ein Beitrag auf https://www.landwirtschaft.de/diskussion-und-dialog/umwelt/wie-viel-wasser-steckt-in-landwirtschaftlichen-produkten/ geht der Frage nach, wie viel Wasser in unseren Lebensmitteln steckt.

www.bzfe.de

Weitere Informationen:

Startseite des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL): https://www.landwirtschaft.de/

http://www.bzfe.de/inhalt/ernaehrung-und-klimaschutz-1889.html

http://www.bzfe.de/inhalt/wasser-gewinnung-579.html

 

als hilfreich bewerten 0 Versenden