Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Das neue Klimaschutzgesetz sorgt bei Kindern und Jugendlichen für Gesprächsbedarf. Greifen Sie das Interesse im Unterricht auf. Die Ernährungsbildung bietet hierfür den idealen Rahmen.

Junges Mädchen mit Hund vord er Drohkulisse des Klimawandel
jozsitoeroe / Adobe Stock

Projektvorschlag "Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun?"

Im Jahr 2045 soll Deutschland klimaneutral sein. Das heißt, es darf nur noch so viel CO2 ausgestoßen werden, wie die Natur gleichzeitig aufnehmen kann.

Im Unterrichtsprojekt Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun? erfahren Schüler*innen, wie sie mit einer ausgewogenen Ernährungsweise ihre eigene CO2-Bilanz verbessern und damit aktiv zum Klimaschutz beitragen können. Der Baustein ist für die Klassen 9 und 10 sowie für Berufsschüler konzipiert. Er beinhaltet lebensnahe kooperative Arbeitsaufträge, in denen die Zusammenhänge zwischen Klima, Nahrungsmitteln und persönlichem Lebensstil erarbeitet werden.

Das Bundeszentrum für Ernährung hat hiermit einen wichtigen Aspekt des Themas Klimaschutz für den Unterricht aufbereitet. Schließlich essen wir durchschnittlich 500 Kilogramm Lebensmittel im Jahr, die angebaut, geerntet, transportiert, gelagert, eventuell noch weiterverarbeitet werden, bis sie schließlich im Verkauf landen. Zuhause angekommen, werden sie ebenfalls gelagert, oft gekühlt, dann zubereitet und verzehrt – oder enden im Abfall, der wiederum entsorgt werden muss. Dadurch produziert jeder Mensch jährlich etwa zwei Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid (CO2).

Die Themenfelder des Projektes

Das Themenspektrum des Materials ist breit gefächert und lässt sich in viele Fächer integrieren:
 

Allgemeinbildende Schulen / Fächer Berufsbildende Schulen / Fächer
Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt Ernährungsverhalten/
Ernährungserziehung
Schädigungen und Regenerationsfähigkeit von Lebensräumen Ernährungsbewusstsein entwickeln und Handeln berücksichtigen
Klima und Klimawandel Ernährung im Spannungsfeld von Mangel und Überfluss
Welternährungssituation Gesundheitsbewusste Verhaltensweisen am Beispiel Ernährung
Globale Umweltfragen Ernährungsberatung
Nachhaltiges Wirtschaften Globaler Klimawandel (Politik, Ethik)

Viel Fleisch schadet dem Klima. Sind Insekten eine Alternative?

Fittierte Heuschrecken, Burgerpatties mit Buffalowürmern, Nudeln aus Grillenmehl - immer mehr Insektenprodukte kommen auf den deutschen Markt. Was verbirgt sich hinter diesem Trend? In der Unterrichtseinheit Insekten essen erhalten Schüler*innen der Kassen 9 bis 10 die Gelegenheit, sich ihre eigene Meinung zu bilden. Ihre Erfahrungen können sie in Zukunft auch bei der Bewertung anderer Fleischalternativen nutzen.

Unterrichtsmodul "Nachhaltig einkaufen - was geht?"

Auch Kinder und Jugendliche ab Klasse 7 können beim Thema Ernährung und Klimaschutz mitmachen. Das Unterrichtsmodul Nachhaltiger einkaufen - was geht? gibt Anregungen, um die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten zu entdecken, die es heute gibt. Ob Supermarkt oder Discounter, Bio- und Hofläden, Online-Handel, Lebensmittelautomaten oder solidarische Landwirtschaft - was bevorzugen Ihre Schüler*innen? Finden Sie gemeinsam heraus, was möglich ist!

Gesundheit und Nachhaltigkeit im Sachunterricht

In der Grundschule können Ernährungsthemen vielperspektivisch behandelt werden. Das im Sachunterricht traditionelle Frühstücksthema lässt sich beispielsweise über Detektivaufträge wie: Welches Gemüse und Obst bleibt in der Pausenbox appetitlich? Welches bekommt leicht Druckstellen? ergänzen. Zusätzlich können die Kinder erforschen, wie sie das Braunwerden von Apfelstücken verhindern können, und ob sie die Braunfärbung schmecken. So lernen Kinder frühzeitig, dass was gegen Lebensmittelverschwendung hilft, denn jedes weggeworfene Lebensmittel ist klimaschädlich.

Die Frage "Wie sieht ein Apfel von innen aus?" lässt sich widerum mit einem Besuch beim Apfelbauern in der Nähe oder einer Streuobstwiese verbinden. Dabei kommt ebenfalls die Umweltperspektive ins Spiel: die klimafreundlichen kurzen Transportwege von regionalem Obst im Gegensatz zur Importware, der Einfluss klimabedingter Wetterereignisse, die unperfekten Äpfel, die Verpackungen und vieles mehr.

Die vollständigen Unterrichtsvorschläge und Materialien finden Sie als kostenlose Downloads in den BZfE-Modulen Für Gemüseforscher und Obstdetektive und Was hat mein Apfel mit dem Klima zu tun?

/

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Video für den Unterrichts-Einstieg

Wenn Lebensmittel produziert und verarbeitet werden entsteht Co2 - und das schadet dem Klima. Das ist zwar prinzipiell nicht zu ändern, aber wir können die Höhe des Co2-Ausstoßes mitbestimmen und ganz entscheidend vermindern. Einkaufen mit dem Auto verursacht z.B. oft mehr CO2- Ausstoß als die gesamte landwirtschaftliche Erzeugung des Produktes. Und dann gibt es da noch ein paar andere Klima-Secrets.

Grafik Qualitätsfächer Lebensmittel
BLE

Bio, fair oder cool?

Teste deine Motivation beim Lebensmittelkauf?

Warum kaufst du ausgerechnet diesen Joghurt, diese Chips oder genau das Getränk? Ist es die tolle Verpackung, der Gesundheitswert oder vielleicht die Klimabilanz? Mit dem Qualitätsfächer Lebensmittel hinterfragen Schüler*innen ihre persönliche Motivation beim Lebensmittelkauf und setzen sich mit den unterschiedlichen Qualitätskriterien auseinander.

Zum Artikel