Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Schmeckt, Schmeckt nicht! Das ist ein Kriterium für eine Kaufentscheidung. Neben dem Kriterium Lebensmittelqualität werden Kriterien wie "klimafreundlich" und "ressourcenschonend" wichtiger.

Der Qualitätsfächer für Lebensmittel

Steckbrief

  • Downloadmaterial: Leitfaden, 36 Impulskarten, differenzierbare Arbeitshilfen
  • Kostenlos bestellbar: BZfE-Qualitätsfächer als Poster
  • Impulskarten zu den acht Dimensionen der Lebensmittelqualität
  • viele Aspekte einer nachhaltigen Ernährungsbildung
  • alle Arbeitshilfen sind veränderbar und für digitale Anwendungen optimiert
  • flexibel einsetzbar und passt in die gesamte Sekundarstufe
  • Optimale Ergänzung zum „Schülerwarentest mit Lebensmitteln“

Ziel: Lebensmittel reflektierter und qualitätsbewusster auswählen können. Die Schüler*innen erkennen, dass Qualität viele Dimensionen hat und schärfen ihren Blick für nachhaltigeres Ernährungshandeln.

„Jetzt esse ich meine Lieblingspizza – dann geht es mir gut.“ Diese Entscheidung mag spontan und situativ richtig sein, greift aber viel zu kurz, denn Geschmack ist nur ein Qualitätswert für Lebensmittel. Woher stammen die Zutaten? Wer hat das Lebensmittel wo erzeugt? Ist es regional, fair, bio und umweltfreundlich verpackt? Auch über diese Kriterien wollen und sollen junge Leute informiert sein.

Einen Orientierung gibt der BZfE-Qualitätsfächer für Lebensmittel mit seinen acht Dimensionen von Lebensmittelqualität. Jede Dimension steht in einem eigenen farbigen Segment und wird mit jeweils vier bis fünf Schlagworten erklärt. So weiß man gleich, was gemeint ist, kann gezielter Verpackungsaufdrucken studieren oder im Geschäft nachfragen und qualitätsbewusster einkaufen.

Passt optimal zum Schülerwarentest

Die Idee zum Qualitätsfächer entwickelte sich in der Unterrichtspraxis mit dem Schülerwarentest. Beim Schülerwarentest mit Lebensmitteln legen die Jugendlichen eigene Qualitätskriterien und Prüfpunkte für ihre Testprodukte fest. Dabei ist der Qualitätsfächer mit seinen Impulskarten bzw. Arbeitshilfen eine gute Ergänzung.

Handlungsorientierung im Fokus

Der Einsatz des Materials ist ausdrücklich an reale Lebensmittel gekoppelt, denn die Schüler*innen sollen Lebensmittel und deren Verpackungen handlungsorientiert hinterfragen. Die Arbeitshilfen liefern Impulse zur Weiterarbeit mit den eigenen Fragen und sollen die Jugendlichen auf Ideen bringen.

Mit dem Qualitätsfächer lässt sich jedes Lebensmittel bewerten. In der Praxis hat sich bewährt, die Schüler und Schülerinnen ihr Produkt und zwei Kriterien selbst frei wählen zu lassen. Der dritte Prüfpunkt sollte aus dem Bereich „Nachhaltigkeit“ sein. Wenn die Jugendlichen später dann öfter ihren Joghurt im Mehrwegglas kaufen, Gemüse aus der Region, eine vegetarische Pizza oder das Müsli mit weniger Zucker, wäre das ein toller Erfolg und ein sichtbares Zeichen für das neue Qualitätsbewusstsein.

Titelbild zum Medienpaket Lebensmittelqualität beurteilen

Zusammenfassung 

Das Unterrichtsmaterial zum Download enthält:

  • 1 Leitfaden für Lehrende
  • 36 Fragekarten als Online-Version für Tablet und Whiteboard
  • 36 Arbeitshilfen (DIN A4) als PDF und im Word-Format

Jetzt bestellen

Poster zum Qualitätsfächer für Lebensmittel

Kostenfreies Poster (DIN A1)

Das kostenfreies Poster ist als Orientierungshilfe gedacht, wenn Schüler*innen im Unterricht Lebensmittelqualität beurteilen wollen. Wo immer es hängt – sei es in der Schulkantine, im Klassenzimmer oder Fachraum – es regt zum Nachdenken über das eigene Einkaufs- und Essverhalten an und zeigt den hohen Stellenwert nachhaltig erzeugter Lebensmittel.

Ergänzend zum Poster hat das Bundeszentrum für Ernährung das Unterrichtsmaterial zum Download "Lebensmittelqualität beurteilen" konzipiert.

Weitere Informationen imBLE-Medienservice

Impulskarte zum Thema Lebensmittelkennzeichnung

Herzstück des digitalen Materials (125 Seiten Web-PDF) sind 36 Impulskarten, auf denen die Schüler*innen gestufte Fragen, kurze Texte und Links zum selbständigen Forschen finden. Sie sind thematisch in sich geschlossen und daher unabhängig voneinander einsetzbar. Wie Lehrende die Karten im Unterricht flexibel und modular beispielsweise beim vergleichenden Schülerwarentest einsetzen, steht im Leitfaden.

Die Karten gibt es als online-Version für Tablet und Whiteboard plus alle Arbeitshilfen einzeln als PDF und differenzierbar zum Ausdrucken oder Hochladen auf die Schulplattform. 

Beispielhaftes arbeitsblatt zum Thema Umweltfolgen

Unterrichtsmaterial zum Download

Wollen Ihre Schüler*innen wissen? Zum Beispiel, was die Dimensionen und Schlagwörter auf dem Qualitätsfächer genau bedeuten? Mit dem Unterrichtsmaterial Lebensmittelqualität beurteilen finden sie es heraus.

 

Stimmen aus der Praxis: Das sagen die Profis!

„Die beiden Medien eignen sich hervorragend für einen guten Unterricht in Verbraucherbildung. Die Fragekarten regen die Schüler zum Nachdenken an und fordern zum Handeln auf. Das Poster mit dem Qualitätsfächer gefällt mir besonders gut.“ Silke Phieler, Studienleiterin und Landesfachberaterin „Verbraucherbildung“ in Schleswig Holstein, zurzeit für das IQSH tätig

„Die Fragekarten geben den Lernenden wertvolle Impulse, sich mit Lebensmitteln kritisch auseinanderzusetzen. Sie lernen ihr Produkt zu bewerten und ihre Kaufentscheidung zu hinterfragen. Wir Lehrpersonen sind auch gut vorbereitet. Wir können die Karten flexibel einsetzen und unseren Unterricht mehrperspektivisch und handlungsorientiert im Sinne der modernen Ernährungs- und Verbraucherbildung gestalten. Ein rundum gelungenes Unterrichtsmaterial.“ Silvia Leutnant, Gesamtschule Detmold und Herausgeberin von Plan L, dem Schulbuch des Jahres 2015

„Die Karten sind einfach genial. Es sind Angebote für die Schüler, die die Kollegen „vorsortieren“ müssen. Schwächere Schüler sind sonst überfordert. Eine tolle Arbeit. Ich freue mich schon auf den Einsatz.“ Katrin Hilbert, Studienleiterin „Verbraucherbildung“ und Lehrerin an der Gemeinschaftsschule Mölln

Didaktische Einordnung

Idealerweise wird das Qualitätsthema wie ein Spiralcurriculum ab Klasse 5 thematisiert und immer weitergeführt. Dann – so die Erwartung - werden die Jugendlichen künftig öfter zu umweltfreundlich und fair erzeugten Lebensmitteln greifen. Schülergruppen mit fachlichen Kenntnissen in bestimmten Bereichen können auch einzelne Werte auswählen. Diese arbeiten sie arbeitsteilig in Gruppenpuzzles oder Expertengruppen aus und präsentieren ihre Ergebnisse über Plakate oder Mindmaps. Ebenso ist es möglich, eine Unterrichtsreihe zu drei Qualitätswerten zu gestalten oder den Qualitätsfächer mit den Fragekarten als Hilfen bei einem Schülerwarentest einsetzen.

 

Für den fachlichen Hintergrund

Was beinhaltet eine moderne Ernährungs- und Verbraucherbildung und wie wird sie didaktisch umgesetzt? Empfehlungen hierzu liefert der Abschlussbericht des Modellprojekts REVIS. Darin ist ein Referenzrahmen mit neun Bildungszielen, Kompetenzen, Kerncurriculum und Standards definiert, der unabhängig von den Schul- und Fächerstrukturen der Länder einsetzbar ist. Welches Anliegen REVIS genau verfolgt und wie Lehrkräfte damit arbeiten können, erklärt Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies vom Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit an der Uni Paderborn in diesem Interview:

Lehren und lernen mit REVIS

 

/

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Der Qualitätsfächer
BLE
Ernährungs- und Verbraucherbildung

Fortbildung Lebensmittelqualität beurteilen

Lernen Sie den Qualitätsfächer und seinen Einsatz im Unterricht kennen!

Das BZfE bietet kostenfreie Fortbildungen zum Qualitätsfächer für (angehende) Lehrer*innen der Sekundarstufe I an.

mehr...
Titel des Downloads Dem Zucker auf der Spur

Tipp

Lebensmittelqualität beurteilen - am Beispiel Zucker

Wie viel Zucker ist im Ketchup, Fruchtjoghurt und Knuspermüsli? Wie lässt sich Zucker sparen? Das erarbeiten die Jugendlichen handlungsorientiert in einer Doppelstunde. Sie entlarven die Namen für Zucker, werten die Angaben auf der Verpackung aus und hinterfragen ihren Zuckerkonsum. Die kompakte Einheit aus dem Material Lebensmittelqualität beurteilen enthält alles, was sich Lehrende für eine effektive Unterrichtsvorbereitung wünschen: die relevanten Hintergrundinfos, aktive Links zum Weiterlesen, direkt einsetzbare, veränderbare Arbeitsblätter und Infografiken. Damit eignet sich das kostenfreie Material auch für spontane Vertretungsstunden und eine fächerübergreifende Verbraucherbildung entsprechend den Bildungsplänen.

Das Material steht zum kostenfreien Download im BLE-Medienservice bereit.

Auch interessant:

Schülerinnen vor einem Obstregal im Supermarkt 09 Sep
Natalia / AdobeStock
Lebensmittelkunde

Unsere Lebensmittel

Lebensmittel-Wissen für junge Konsumenten

Wie macht die Kuh die Milch? Kann ich Zucchini roh essen? Sind Bio-Lebensmittel gesünder? Wenn Ihre Schüler*innen Sie auch regelmäßig mit solchen Fragen löchern, wird es Zeit für Antworten!

mehr...
Mädchen liest das Etikett 09 Sep
JackF / Adobe Stock
Ernährungs- und Verbraucherbildung

Lebensmittelkennzeichnung

Das Etikett unter der Lupe

Auch wenn wir das Kleingedruckte nicht bei jedem Einkauf studieren, gilt: Wer das Etikett verstehen kann, ist klar im Vorteil.

mehr...