Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Obst- und Gemüsegarten    «zurück

Frage von Alex Ander am 04.02.2010 14:21 Uhr

Zecken aus dem Garten loswerden

Hallo,

noch ist es zwar nicht so weit, aber ab März erscheinen wieder die Zecken.

Unser Obst- und Gemüsegarten, der lange brachlag, ist leider mit Zecken "verseucht".
Beim Arbeiten im Garten hat man intensiven Kontakt mit allen Pflanzen, kniet am Boden, greift in Büsche und so weiter.

Wie kann ich diese Zecken aus dem Garten loswerden?
Es geht mit nicht um die Fragen "Wie entferne ich eine Zecke aus der Haut" oder "Welche Kleidung / Abwehrgerüche schützen mich vor der Zecke" sondern darum, wie sie aus dem Garten (weitgehend) wieder verschwinden.

Haben sie natürliche (Fress-)feinde?
Kann man den Vermehrungszyklus unterbrechen?
Gibt es Spritzmittel?
Kann man die Einwanderung von anderen Flächen verhindern?
Schaden ihnen bestimmte Temperaturen / Klimaverhältnisse? Frost / Abbrennen einer Fläche?

Ich freue mich über jeden Rat, damit Menschen und ihre Kinder nicht von der Freude eigenen Obst- und Gemüseanbaus abgehlaten werden aus Sorge vor einem zeckenbiss.

Danke, Alex

Expertenantwort von Joerg Planer am 22.02.2010 11:23 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

es gibt ein paar Maßnahmen, um die Zeckenproblematik im Garten etwas zu mildern. Zecken bevorzugen schattige Plätze und benötigen zum Überleben eine hohe Luftfeuchtigkeit. Daher sollte man dafür sorgen, dass viel Sonnenlicht in den Garten eindringt und die Luftfeuchte vermindert wird. Dies erreicht man vor allem durch das Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern. Vermeiden Sie möglichst, dass durch regelmäßige Bewässerung (beispielsweise durch einen Rasensprenger) eine gleich bleibende Feuchte im Garten erhalten wird. Auch zu hoch gewachsenes Gras begünstigt Zecken. Halten Sie das Gras daher möglichst kurz, vor allem an den Stellen, an denen Sie und ihre Kindern sich oft aufhalten und spielen.

Im Handel wird von der Firma Neudorff eine Mittel zur Bekämpfung von Zecken- und Grasmilben auf Rasenflächen angeboten. Bei diesem Mittel handelt es sich um ein Pflanzenschutzmittel auf Basis von Pyrethrum, einem natürlichen Wirkstoffextrakt aus bestimmten Chrysanthemenarten. Über die Wirksamkeit dieses Mittels liegen jedoch leider keine objektiven Untersuchungsergebnisse vor.

Als natürliche Feinde der Zecken werden in der Literatur einige Pilzarten (z. B. Metarhizium anisopliae), parasitische Wespenarten (z. B. die Erzwespe Ixodiphagus hookeri), Fadenwürmer (Nematoden) oder verschiedenen Vogelarten, die Zecken fressen, genannt. Es gibt verschiedene Forschungsbemühungen, die darauf abzielen, solche natürlichen Feinde gezielt einzusetzen. Bislang liegen hier aber noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Planer
Diplom-Agraringenieur

als hilfreich bewerten 0 Versenden