Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Gesund essen ab 50    «zurück

Frage von Riki am 11.02.2004 18:22 Uhr

Täglich Quark - zuviel Eiweiß?

Seit etwas mehr als 2 Jahren esse ich morgens zum Frühstück ein halbes Pfund Magerquark vermischt mit 2 Eßlöffel Müesli und einer Banane. Das reicht dann bis zum Mittag, wenn nicht, dann noch später einen Apfel. So bin ich zu einem konstanten Gewicht von knapp 56 kg gekommen (Körperlänge1,60 m). Meine Bedenken, obwohl ich alles sehr gut vertrage und mich wohl fühle: Ist das zu viel Eiweiß oder aus anderen Gründen ungesund?
Für eine Antwort bin ich sehr dankbar.
Freundliche Grüße
Riki

Expertenantwort von Maike Groeneveld am 13.02.2004 14:07 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine tägliche Proteinzufuhr in Höhe von 0,8 g pro kg Körpergewicht. (Die Begriffe Protein und Eiweiß sind gleichbedeutend). Dies wären in Ihrem Fall (bei 56 kg) 45 g Eiweiß pro Tag.

Quark ist tatsächlich ein eiweißreiches Lebensmittel. Magerquark enthält pro 100 g 13,5 g Protein. Sie nehmen also bei Ihrem Frühstück mit dem Quark bereits 34 g Protein auf (hinzu kommen: 2 Esslöffel Haferflocken mit 2,5 g Eiweiß, eine Banane mit etwa 1,5 g). Für die Beurteilung der Höhe Ihrer täglichen Proteinzufuhr müssten jetzt natürlich auch die anderen Mahlzeiten mit berücksichtigt werden.

Die obere Proteinzufuhr, bei der keine unerwünschten Wirkungen zu erwarten sind, wird von der DGE mit 2 g pro kg Körpergewicht angegeben, für Sie also 112 g/Tag. Die DGE schreibt dazu: „Für eine schädigende Wirkung einer Proteinzufuhr über die empfohlene Menge hinaus gibt es nach heutigem Kenntnisstand keinen direkten experimentellen Nachweis. Allerdings ist eine überhöhte Proteinzufuhr auch nicht mit positiven physiologischen Effekten verbunden.“ Bei einer stark erhöhten Proteinzufuhr kommt es zu einer stärkeren Belastung der Nieren und einem negativen Effekt auf die Calcium-Bilanz und die Knochengesundheit.

Berücksichtigt man diese Angaben dann kann man davon ausgehen, dass die Proteinzufuhr bei Ihren Frühstücksgewohnheiten noch vertretbar ist. Ich empfehle Ihnen allerdings, auch mal das Frühstück zu wechseln. Probieren Sie einmal Jogurt oder Dickmilch statt Quark (Eiweißgehalt von 250 g Jogurt nur 8,25 g) oder mischen Sie den Quark mit Jogurt. Achten Sie auch darauf, dass Sie genügend trinken, mindestens 7 – 8 Gläser bzw. Tassen pro Tag. Falls Sie noch Zweifel an Ihrer Ernährung haben, empfehle ich Ihnen, eine Ernährungsberatung vor Ort in Anspruch zu nehmen. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie hier.

Weitere Informationen zu einer abwechslungsreichen Ernährung finden Sie hier sowie in der aid-Broschüre Fit ab 50 - durch richtige Ernährung


Mit freundlichen Grüßen
Dr. Maike Groeneveld, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

Stichworte: Quark, Eiweiß, Protein

als hilfreich bewerten 0 Versenden