Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Sie fragen - aid antwortet    «zurück

Frage von Constanze Cremer am 02.08.2013 18:09 Uhr

Vitamin A: Überdosierung nur mit synthetischem möglich?

Sehr geehrtes Team,

ich erhielt von eine Firma für Nahrungsergänzungsmittel folgende Auskunft:

"Es gibt keine Studie, die aufzeigt, dass man mit natürlichem Vitamin A
überdosieren kann, ganz im Gegenteil zu synthetischem Vitamin A: hier sollte
man darauf achten, zumal synthetische Vitamine keine gute Bioverfügbarkeit
darstellen."

Ist das wahr?
Ich habe den Verdacht, dass nur bei Studien bislang mehrheitlich mit
synthetischem Vitamin A durchgeführt wurden, und es daher nur keine solchen
gibt, wo mit natürlichem überdosiert wurde?

Vielen Dank für Ihre Mühe und viele Grüße!

Expertenantwort von Christof Meinhold am 06.08.2013 17:58 Uhr

Sehr geehrte Fragenstellerin,


das stimmt so nicht. Auch sehr hohe Dosen an natürlich vorgebildeten Vitamin A können Nebenwirkungen auslösen. Dazu gehören zum Beispiel Kopfschmerzen, Hautveränderungen, Gelbsucht und Leberversagen (Zirrhose). Bei Kindern können langfristig Wachstumstörungen auftreten. Daher sollten Sie auch bei der Aufnahme von natürlichem Vitamin A auf die Dosierrung achten - unabhängig davon ob Sie das Vitamin A über Lebensmittel oder ein Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen. Als unbedenkliche obere Zufuhrmenge für den Erwachsenen gelten bis zu 3 mg bzw. 10000 IE Vitamin A pro Tag. Darüber hinaus wird der Bedarf auch über so genanntes Provitamin A (z. B. Beta-Carotin) gedeckt, das erst im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Bei Beta-Carotin hat sich eine Menge von bis zu 10 mg pro Tag als unbedenklich erwiesen.


Bei den üblichen Ernährungsgewohnheiten wird der Bedarf an Vitamin A in der Regel gut gedeckt. Für gesunde Erwachsene ist es daher im Allgemeinen nicht notwendig, Vitamin A oder Beta-Carotin über Nahrungsergänzungsmittel aufzunehmen. Eine sehr gute Vitamin A-Quelle ist z. B. Leber, bei sehr häufigem Verzehr ist eine Überdosierung theoretisch denkbar. Innereien sollten jedoch nur gelegentlich auf dem Speiseplan stehen, daher wird bei normalem Verzehr eine Überdosierung in der Regel nicht erreicht. Gemüse mit hohem Beta-Carotin-Gehalt, der Vorstufe von Vitamin A sind z. B. Karotten, Spinat oder Grünkohl - hier ist eine Überdosierung nicht möglich. Sollten Sie dennoch ein Vitamin A-Präparat einnehmen, achten Sie darauf, dass dieses nicht mehr als die empfohlene Tagesdosis von 1 mg-Äquivalent für Männer bzw. 0,8 mg-Äquivalent für Frauen enthält.

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie in den aid-Heften:
Nahrungsergänzungsmittel - Nutzen oder Risiko?

Vitamine und Mineralstoffe - eine starke Truppe



Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden