Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung von Jugendlichen (11 - 18 Jahre)    «zurück

Frage von partla am 23.09.2013 15:01 Uhr

essstörung und stoffwechsel

Hallo,
Ich habe ja bereits berichtet dass ich eine essstörung habe und ueber mehrere
monate nur von 300 kcal taeglich gelebt habe.
Ich bin bereits in therapie aber trotzdem stellt sich fuer mich eine frage :
Ich habe nun ploetzlich meine kalorienzufuhr auf 1000 taeglich erhoeht.
War das eine gute entscheidung oder soll ich lieber langsam also woechentlich um
die 100-200kcal mehr erhoehen. Bei welcher variante wuerde ich weniger
zunehmen da ich im normalgewichtig bin und nicht zunehmen muss ( 52 kg bei
1.63m)
Wie wuerde ich also weniger zunehmen ? Und vor allem interessiert es mich wie
lange mein stoffwechsel brauchen wird, um sich an die 1000 kcal zu gewoehnen
und nicht mehr bunkert? Ist es moeglich, dies in einpaar wochen zu schaffen oder
dauert es laenger??
Ausserdem habe ich angst dass ich jetzt sofort 15 kilo oder so zunehmen werde
von den 1000 kcal . Denken sie meine zunahme wird so hoch sein??

Vielen dank

Expertenantwort von Claudia Thienel am 25.09.2013 10:32 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Da Sie normalgewichtig sind müssen Sie sich keine Gedanken über 2-3 Kilo zusätzliches Gewicht machen. Wichtig ist, dass Sie Ihren Körper wieder ausreichend mit lebenswichtigen Nährstoffen und Energie versorgen. Beide Varianten sind möglich, probieren Sie aus, womit Sie besser klar kommen. Bei 1000 Kalorien am Tag sollte es aber nicht bleiben.


Wie lange es dauert, bis der Stoffwechsel sich wieder normalisiert hat, ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. Länger als ein paar Wochen sollten Sie sich dafür schon Zeit nehmen.


Gerade wenn Sie über lange Zeit nur sehr wenig gegessen haben, müssen Sie den Körper langsam wieder an eine größere Essensmenge gewöhnen. Daher sollte die Erhöhung der Energiezufuhr schrittweise erfolgen. Ich empfehle Ihnen, eine anerkannte und produktunabhängige Ernährungsberatungsfachkraft zu Rate zu ziehen, die auf Essstörungen spezialisiert ist. Diese kann auf Sie abgestimmte Essenspläne aufstellen und Ihnen sagen, wie Sie die Kalorienzufuhr schrittweise erhöhen können. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf unserer Serviceseite Ernährungsexperten vor Ort. In der Regel bezuschussen die gesetzlichen Krankenkassen eine solche Ernährungsberatung.


Ihr Körper ist noch in der Entwicklung. Dazu braucht er unbedingt jeden Tag ausreichend Energie, aber vor allem auch lebenswichtige Nähr- und Vitalstoffe.
Eine gute Orientierungshilfe bei der Gestaltung eines gesunden Speiseplans ist die aid Ernährungspyramide. Sie enthält alles, was der Körper braucht, um gesund und leistungsfähig zu bleiben und sollte auch die Grundlage Ihrer Ernährung sein. Damit haben Sie schon mal etwas an der Hand um vom ständigen Kalorienzählen weg zu kommen, denn es reicht völlig aus, sich an den angegebenen Mengen zu orientieren.


Bei weiteren Fragen nutzen Sie bitte auch unsere Suchefunktion.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden