Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung in der Schwangerschaft    «zurück

Frage von Inimaxi am 30.09.2013 19:48 Uhr

Schalenbestandteile in Nüssen, Essen im Urlaub

Liebes Expertenteam
Mir ist letztens aufgefallen, dass sowohl auf den Nüssen als auch auf dem Müsli
welches ich esse steht, das es sich um ein Naturprodukt handelt und Fremdkörper
wie Steine oder Schalenreste vorhanden sein können.
Gilt das auch für Erdreste? Sollte ich lieber Lebensmittel ohne diesen Hinweis
kaufen?
Wir fliegen bald nach Teneriffa. Kann ich da offene Milch vom Buffet trinken?
Was ist mit Schnittkäse? Sollte ich lieber nachfragen ob es Rohmilch ist?

Expertenantwort von Maike Groeneveld am 02.10.2013 20:17 Uhr

Sehr geehrte Fragestellerin!


Zu Ihrer 1. Frage: Schalenbestandteile in Nüssen und Müsli


Sie können in der Schwangerschaft ohne Bedenken Nüsse und industriell hergestelltes Fertigmüsli, wie das von Ihnen beschriebene, essen. Erdreste sind im Müsli und in den Nüssen sicher nicht enthalten. Hersteller drucken den Hinweis aus rechtlichen Erwägungen auf die Verpackung, um deutlich zu machen, dass das Vorkommen von Steinen und Schalenresten nicht vollständig auszuschließen ist.


Zu Ihrer 2. Frage: Hotelbuffet


Grundsätzlich entsprechen die Qualitätsanforderungen in der Gastronomie in Teneriffa den europäischen Standards. Wenn das Hotel insgesamt einen sauberen Eindruck auf Sie macht, brauchen Sie auch wegen der Hygiene der angebotenen Speisen keine Bedenken zu haben. In einem gut geführten Hotel werden die Lebensmittel auf dem Buffet täglich frisch angeboten, insofern können Sie bei Käse und Milch ohne Bedenken zugreifen. Die Milch wird in der Gastronomie in der Regel in pasteurisierter Form angeboten.


Wenn Sie Hartkäse bevorzugen, sind Sie auf der sicheren Seite, selbst wenn dieser aus Rohmilch ist. Hartkäse sind z.B. Emmentaler, Bergkäse, Greyerzer, Cheddarkäse. Meiden sollten Sie Weichkäse wie Camembert oder Brie, Käse mit Oberflächenschmiere wie Limburger, Münster, Tilsiter sowie Sauermilchkäse wie Harzer Roller oder Handkäse. Wenn Sie sich bei einer Käsesorte nicht sicher sind, fragen Sie vorsichtshalber beim Personal nach, um was es sich handelt.


Im Prinzip können Sie sich im Urlaub daran orientieren, was Sie zu Hause auch essen. Am sichersten sind alle Lebensmittel, die frisch erhitzt wurden. Wenn Sie sich einmal nicht ganz sicher sind, was in einzelnen Speisen enthalten ist bzw. ob diese durchgegart sind, sollten Sie sich beim Personal erkundigen.


Alle wichtigen Informationen zur Vermeidung einer Lebensmittelinfektion finden Sie in unserem Informationsblatt


Schützen Sie sich vor Lebensmittelinfektionen in der Schwangerschaft (kostenloser Download)


Wenn Sie diese Empfehlungen kennen und beachten, sind Sie auf der sicheren Seite.


Weitere Informationen zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ finden Sie in unserer Rubrik Ernährungsinfos für


Schwangere


und in der aid-Broschüre


Das beste Essen in der Schwangerschaft


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere


Suchefunktion


Ich wünsche Ihnen und Ihrem Baby alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen


Dr. Maike Groeneveld
Diplom–Oecotrophologin/Ernährungsberaterin VDOE

als hilfreich bewerten 0 Versenden