Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung in der Schwangerschaft    «zurück

Frage von waldfee82 am 24.10.2013 09:01 Uhr

Erdnüsse bei Allergierisiko

Hallo!
Ich habe in verschiedenen Schwangerschaftsbüchern/-ratgebern gelesen, dass eine Schwangere keine Erdnüsse in der Schwangerschaft essen sollte, wenn in der Familie bereits Allergien vorkommen.
Ich selbst bin in der 23. SSW, habe ein chronisches Asthma mit verschiedenen Allergien (Tierhaare, Pollen, momentan auch Steinobst) sowie eine Zöliakie. Gegen Erdnüsse bin ich nicht allergisch. Erhöht sich das Risiko einer Erdnussallergie für mein Kind, wenn ich in der Schwangerschaft Erdnüsse esse?
Sind davon wenn auch andere Nüsse wie Walnüsse, Haselnüsse oder Cashewkerne betroffen?
Mit freundlichen Grüßen,
Waldfee

Expertenantwort von S. Laemmel am 24.10.2013 18:43 Uhr

Sehr geehrte Fragenstellerin,



ich kann Ihre Unsicherheit sehr gut verstehen und beantworte Ihre Frage gerne.


Nach heutigem Kenntnisstand wird von einer allergenarmen Diät der Mutter in der Schwangerschaft und Stillzeit abgeraten. Dies gilt auch, wenn Allergien bei der Mutter vorliegen. Sie lassen natürlich Ihre unverträglichen Lebensmittel aus Ihrer Ernährung raus, damit es Ihnen gut geht. Neue Untersuchung zeigen ebenfalls, dass der Verzehr von Fisch während dieser Zeit einen vorbeugenden Effekt bezüglich der Allergieentwicklung des Kindes haben kann.


Falls es wirklich dazu kommt, vererben Sie die Veranlagung allergisch zu reagieren, aber nicht unbedingt die spezielle Allergie.


Besteht in der Familie bereits eine Zöliakie sehen die Empfehlungen zur Prävention der Zöliakie wie folgt aus.


Nach neuesten Erkenntnissen empfiehlt das Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) als Maßnahme zur Vorbeugung der Entwicklung einer Zöliakie bei Säuglingen mit einem erhöhten Risiko, glutenhaltige Beikost in kleinen Mengen einzuführen. Dies gilt für Familien in denen eine Zöliakie besteht. Die Einführung von Gluten sollte vorzugsweise im Zeitfenster vom 4-6 Monat stattfinden. Geben Sie dazu bereits in den Kartoffel-Gemüse-Fleisch-Brei 10g glutenhaltige Flocken, wie beispielsweise Dinkelflocken.


Weitere Informationen zur Allergieprävention erhalten Sie in unseren Ernährungsinfos.


Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kind alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen


Sonja Lämmel

als hilfreich bewerten 0 Versenden