Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung in der Schwangerschaft    «zurück

Frage von Sina2013 am 01.11.2013 17:01 Uhr

Weihnachtsessen - Ente und Gans/ Wildessen

Sehr geehrte Experten,
weil vielerorts bereits Weihnachtsessen vorbereitet werden, stellt sich mir die folgende Frage: es soll ja insbesondere in der Schwangerschaft davon abgesehen werde, Wildgerichte zu essen, wegen der Spuren von Blei, die durch das Erschießen mit Bleikugeln im Fleisch enthalten sein können. Wie verhält sich das mit Enten- und Gänsefleisch? Sind das i.d.R. immer Zuchtgänse/-enten oder muß man auch hier vorsorglich lieber die Finger davon lassen bzw. sollte man lieber vorher nachfragen.
Oder übertreibt man es hier mit den Sorgen, wenn man in der Weihnachtszeit ohnehin nur einmal Gans oder Ente ißt?

Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar!
Vielen Dank im Voraus+
Viele Grüße!
Sina

Expertenantwort von Christof Meinhold am 05.11.2013 07:23 Uhr

Sehr geehrte Fragenstellerin!

Das ist richtig, das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Kinder bis sieben Jahre, Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch, möglichst kein mit Bleimunition erlegtes Wild essen sollten.


Die angebotene Enten und Gänse stammen jedoch in der Regel – wie Sie schon vermutet haben - aus Zuchtbetrieben. Daher ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass Wildenten oder –gänse angeboten werden. Wenn Sie es ganz genau wissen möchten, können Sie natürlich nachfragen. Ansonsten schaden Sie Ihrem Baby sicherlich nicht, wenn Sie sich beim Weihnachtsessen einmalig ein Stück Gans oder Ente schmecken lassen.

Weitere Informationen zum Thema Wildfleisch finden Sie bei was-wir-essen.de in der Rubrik Lebensmittel von A – Z/Wildfleisch

sowie in dem aid-Heft Wild und Wilderzeugnisse


Alle wichtigen Informationen zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft finden Sie in unserer Rubrik Ernährungsinfos für
Schwangere.

und in der aid-Broschüre
Das beste Essen in der Schwangerschaft

Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere
Suchefunktion

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Baby alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE

als hilfreich bewerten 0 Versenden