Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung von Jugendlichen (11 - 18 Jahre)    «zurück

Frage von minni1996 am 03.11.2013 15:21 Uhr

von der Magersucht in die Bulimie- Ich kann nicht mehr !:(

Hallo,

ich bin z.Z. 16 Jahre alt und habe ein ziemliches Problem mit dem Essen. Vor ca. einem Jahr habe bei 1,70m bis auf 44 kg abgenommen. Eigentlich ging es mir gut musste aber auf Druck meiner Elern trotzdem zunehmen.
Bei 55 kg hab ich mein Wohlfühlgewicht erreicht es auch wirklich einige Monate gehalten dann aber schreckliche Fressanfälle bekommen. Und damit meine ich nicht eine halbe Tafel sondern am Ende des Tages insgesamt 3000-4000 Kalorien. Ich fühle mich danach so schrecklich dass ich mich nur noch übergeben kann, ich hab das Gefühl ich platze!

Zum Ausgleich esse ich dann wieder einige Tage zu wenig, nehme aber unterm Strick trotzdem zu. Ich hab jetzt innerhalb eines Monats mein Höchstgewicht von 60kg erreicht. Damit kann ich leider überhaupt nicht umgehen und möchte wieder mindestens 5kg abnehmen um mich wenigstens in meinem Körper wieder wohl zu fühlen.
Um nicht wieder diesem Heißhunger zu verfallen hab möchte ich gerne gesund mit ausreichend Kalorien abnehmen.
Sind 1500- 1800 mit 2mal die Woche Sport zuviel ?

ich bin wirklich sehr verzweifelt und würde mich über eine Antwort freuen,

Liebe Grüße!

P.S.: Ich bin bereits in Therapie, aber wirklich helfen tut sie mir im Bezug auf das Essen nicht.

Expertenantwort von Claudia Thienel am 04.11.2013 12:47 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Es ist gut, dass Sie sich Hilfe holen und versuchen, Ihr Essverhalten in den Griff zu bekommen. Bei einer Essstörung handelt es sich um eine psychologisch bedingte Krankheit, die auf jeden Fall einer Therapie bedarf. Sie sind ja bereits in Therapie, aber fühlen sich dort nicht richtig aufgehoben/ verstanden. Evtl. hilft es Ihnen, sich eine zweite Meinung einzuholen, um sich auf die Therapie besser einlassen zu können. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln (Anonyme Telefonberatung: 0221 - 89 20 31) bietet in ihrem Internetportal umfangreiche Informationen zu Essstörungen an. Hier gibt es auch die Möglichkeit einer persönlichen oder telefonischen Beratung sowie Adressen von Ärzten, Therapeuten und Kliniken. Kostenlose Broschüren zum Thema gibt es hier ebenfalls. Sicherlich wäre es auch sinnvoll, sich an eine Ernährungsfachkraft zu wenden. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf der Serviceseite des aid unter Ernährungsexperten. In einem persönlichen Gespräch ist es besser möglich auf ihre individuelle Situation einzugehen. Wichtig ist auch das Gespräch über dieses Thema mit Freunden oder Familienangehörigen zu suchen.


Sie sollten jetzt nicht versuchen abzunehmen, Ihr Gewicht ist für Ihre Größe vollkommen in Ordnung. Versuchen Sie jetzt erst einmal so viel wie möglich Ruhe in Ihr Essverhalten zu bekommen:



  • essen sie alle 3-4 Stunden etwas!

  • gönnen Sie sich eine warme Mahlzeit pro Tag, die Sie richtig satt macht und aus Ei/ Fleisch/ Fisch/ Käse, Gemüse und Nudeln/Reis/Kartoffeln etc. besteht

  • essen Sie viel Gemüse, Salat und Obst

  • nehmen Sie sich Zeit zum Essen und essen Sie im Sitzen und mit viel Zeit

  • versuchen Sie alle Lebensmittel in den Speiseplan aufzunehmen also auch die so oft unnötig gemiedenen Lebensmittel wie Fett, Kuchen, Süßigkeiten und Knabbereien und das bewusst und mit Genuss


Welche Mengen pro Tag empfohlen werden und wie sie ungefähr verteilt sein sollten finden Sie in der Ernährungspyramide des aid.


Bei weiteren Fragen nutzen Sie bitte auch unsere Suchefunktion.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden