Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung in der Schwangerschaft    «zurück

Frage von ChriWa am 15.11.2013 17:59 Uhr

angereichertes Müsli?

Hi, ich esse sehr gerne und täglich ein mit Vitaminen angereichertes Müsli, in dem u.a. B-
Vitamine, Vit.C, Eisen, Calcium und Folsäure angereichert sind. Ich mixe es mit Obst,
Nüssen und Haferflocken. Nun wurde ich von einer Freundin darauf aufmerksam gemacht,
dass in anderen Ländern das Müsli mal verboten wurde, v.a. damit Schwangere nicht ihre
Niere etc durch den Vitaminüberschuss schädigen.
http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2004/08/14/a0128
Kann ich mir und dem Baby damit schädigen? Zusätzliche Schwangerschaftsvitamine in
Form von Tabletten (Tablette mit B-Vitaminen, Folsäure, Jod...) habe ich nur am Anfang
der Schwangerschaft genommen, jetzt ca 1x die Woche, da mein Arzt dies nicht für nötig
erachtet und ich die Packung schleichend aufbrauche.
Kann ich durch das Müsli und den Tabletten zu viele Vitamine abbekommen haben?
Danke für Ihre Antwort!


Ich habe noch einen Nachtrag zu meinem vorhin verschickten Beitrag "angereichertes Müsli".

Ich habe bei wikipedia folgendes gelesen: "Danish health officials banned cereals containing added vitamins because, as they claimed, Kellogg"s wanted to add extremely high levels of vitamin B6, calcium, folic acid and iron, which would reach toxic levels when eaten on a daily basis. Young children risk liver and kidney damage, while the fetuses of pregnant women can suffer complications from the toxins."
http://en.wikipedia.org/wiki/Special_K

Es ist nicht ersichtlich welche complications der Fötus davon bekommen kann, können Sie mich darüber aufklären? Ich habe in der Schwangerschaft fast jeden Tag eine Schüssel Special K oder ein anderes Kellog Produkt gegessen... welche Auswirkungen kann das auf mein Baby haben?
Darf ich nun nicht mehr dieses Produkt essen?

Expertenantwort von Christof Meinhold am 18.11.2013 11:45 Uhr

Sehr geehrte Fragenstellerin!

Ich möchte Sie beruhigen. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie durch den Verzehr der angereicherten Frühstücksflocken und Müslis Ihrem Baby geschadet haben. Es ist durchaus richtig, dass Kritiker die Anreicherung von Lebensmitteln mit künstlich hergestellten Vitaminen und Mineralstoffen in hohen Dosen als problematisch sehen. Bei den von Ihnen beschriebenen Produkten wird vor allem der teilweise sehr hohe Eisengehalt als kritisch gesehen. Die Gefahr eine Überdosierung bestimmter Vitamine besteht vor allem dann, wenn viele unterschiedliche angereicherte Produkte bzw. diese in großen Mengen verzehrt werden und gleichzeitig auch Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Eine ernsthafte Schädigung der Gesundheit ist in der Regel jedoch erst zu erwarten, wenn die unbedenkliche Höchstmenge deutlich und über einen längeren Zeitraum überschritten wird. Wenn Sie neben dem Müsli keine angereicherten Lebensmittel verzehrt haben und täglich nur eine verzehrsübliche Menge von dem Müsli gegessen haben, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Sie die unbedenkliche Höchstmenge eines Vitamins oder Mineralstoffs überschritten haben. Wenn es Ihnen und Ihrem Baby gut geht, gibt es keinen Grund, sich weiter Sorgen über diesen Vorfall zu machen.

Grundsätzlich ist es jedoch empfehlenswert, sich so abwechslungsreich wie möglich zu ernähren. Daher würde ich Ihnen raten, neben diesen angereicherten Produkten auch Frühstücksflocken und Müslis ohne Vitamine- und Mineralstoffzusätze zu verzehren. Auf diese Weise können Sie sich am wirksamsten davor schützen, eine zu hohe Menge bestimmter Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen.


Alle wichtigen Informationen zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft finden Sie in unserer Rubrik Ernährungsinfos für
Schwangere.

und in der aid-Broschüre
Das beste Essen in der Schwangerschaft

Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere
Suchefunktion

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Baby alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE

als hilfreich bewerten 0 Versenden