Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung von Jugendlichen (11 - 18 Jahre)    «zurück

Frage von partla am 27.11.2013 14:51 Uhr

setpoint

hallo,
ich habe eine frage zum setpoint gewicht.
Gibt es diesen Setpoint wirklich und ist er bei jedem menschen unterschiedlich? Ist dies vielleicht der grund warum manche menschen übergewichtig sind obwohl sie sich normal ernähren?
Außerdem wollte ich wissen, ob das setpoint gewicht überhaupt im übergewicht liegen kann wenn man sich gesund ernährt.

Zudem wollte ich wissen, wie viele kalorien in etwa ich zu mir nehmen muss. Ich bin 17jahre alt , 1,62m und wiege 52kg.
Da ich eine essstörung habe (ich mache auch eine Therapie ), bin ich gerade dabei meinen stoffwechsel zu normalisieren, dh ich erhöhe die kalorien etwa alle 10 tage um 100.
Momentan bin ich bei 1400kcal täglich, jedoch verspüre ich ständig hunger und werde kaum satt.
Ich würde am liebsten die ganze zeit essen und manchmal habe ich schrecklichen heißhunger wo ich am liebsten alles essen würde. Ist das normal dass ich jetzt die heißhungerattacken habe obwohl ich genug esse und sollte ich dann nachgeben, ist das sozusagen nur nachholbedarf des körpers?
ich habe angst in die fresssucht zu rutschen aber andererseits möchte ich nicht immer an dieses strenge kalorien zählen gebunden sein und auch mal essen worauf ich lust habe, deshalb frage ich mich, ob es schlimm wäre und ich zunehmen würde , wenn ich mal einen tag über die strenge schlage und keine kalorien zähle, ich aber dann diesen tag nicht durch hunger ausgleiche?

ich hoffe sie können mir mit meinen vielen fragen weiterhelfen :)

Expertenantwort von Maren Krueger am 28.11.2013 14:41 Uhr

Sehr geehrte Fragestellerin,


vielen Dank für Ihren Beitrag, den ich gern bearbeite.


Nach der Set-Point-Theorie ist Körpergewicht genetisch programmiert  und kann nicht willentlich geändert werden kann. Danach gibt es für jeden ein individuelles Ideal Gewicht, das der Körper bei Abweichungen immer wieder anstrebt und halten möchte. Es kann durchaus auch im Bereich des Übergewichts liegen .Diese Theorie ist wissenschaftlich umstritten.


Zu Übergewicht kommt es immer dann, wenn wir dem Körper dauerhaft mehr Energie anbieten, als er verbraucht. Dann legt er Reserven an. Er hält sein Körpergewicht, wenn die Energiezufuhr exakt dem Energieverbrauch entspricht, wenn also die Energiebilanz ausgeglichen ist.
Es ist sehr gut, dass Sie aufgrund Ihrer Essstörung eine Therapie begonnen haben. Essstörungen sind ernst zu nehmende Erkrankungen, die unbedingt von Experten behandelt werden müssen. Es gibt unterschiedliche Therapieansätze und ich möchte in ihre nicht eingreifen, gebe Ihnen aber gern einige Informationen und Tipps. Jede Veränderung in Ihrer Ernährung sollten Sie immer auch mit dem Therapeuten besprechen.


Diese Tabelle zeigt, wie viel und was Jugendliche ihrem Alter entsprechend täglich essen und trinken sollten. Die tägliche Kalorienaufnahme sollte bei ca. 2500 kcal liegen, ausgehend vom Normalgewicht. Bei Untergewicht kann die tägliche Energiezufuhr auch höher sein. Bei Ihren Angaben von 52 kg liegen Sie bei einer Körpergröße von 1,62 noch im unteren Bereich des Normalgewichts. Aber auch bei Normalgewicht ist es wichtig, gut und abwechslungsreich zu essen und zu trinken. D.h. es kommt nicht nur auf die Energiezufuhr an, sondern auch auf den Nährstoffgehalt des Speiseplans. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Körper jeden Tag alle lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffen anbieten, die er braucht. Wenn Sie mit dem Therapeuten die schrittweise Kalorienaufstockung vereinbart haben, sollten Sie zunächst dabei bleiben. Zu Anfang einer Behandlung sind das planvolle Essen und das regelmäßige Einhalten von festen Essenszeiten und Mengen wichtig und hilfreich. Ziel der Therapie ist es natürlich, dass Sie lernen, ganz normale zu essen, auf Ihre natürlich Hunger-Sättigungsgefühl zu achten, ihr Gewicht zu halten ohne Hunger- oder Heißhungeranfälle, sich und ihren Körper zu mögen, auch wenn Sie zunehmen.
Ich empfehle Ihnen, mit Ihrer/em Therapeuten/in über Ihren Hunger und Ihre Fragen zu sprechen. Es sollte eine anerkannte und produktunabhängige Ernährungsberatungsfachkraft sein, die auf Essstörungen spezialisiert ist. Diese kann mit Ihnen zusammen auf Sie abgestimmte Essenspläne aufstellen und Ihnen sagen, wie viele Mahlzeiten und welche Portionsgrößen in Ihrem Fall sinnvoll sind. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf unserer Serviceseite Ernährungsexperten vor Ort.


www.vdoe.de


www.bzga-essstoerungen.de


In der Regel werden die Beratungen von der gesetzlichen Krankenkasse bezuschusst. Informationen und Tipps zum Zunehmen finden Sie in unseren Ernährungsinfos.


Alles Gute für Sie!


Freundliche Grüße


Maren Krüger
Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden