Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung in der Schwangerschaft    «zurück

Frage von Katinka123 am 11.04.2014 16:26 Uhr

Allgemeine Frage zu Sojaprodukten in der Schwangerschaft

Hallo und danke für dieses tolle Forum.

Ich habe in dieser Schwangerschaft sehr oft Sojaprodukte verzehrt, teilweise bis
zu 500g Sojajoghurt und ca.200ml Sojamilch, auch und gerade, weil ich mit der
konventionellen Milchindustrie nicht konform gehen kann. Tofu habe ich hin und
wieder konsumiert, Sojaschnetzel auch, sowie Sojasahne. Mir war die
Calciumzufuhr wichtig.

Nun habe ich große Bedenken, unserem Sohn damit geschadet zu haben. Muss ich
mir Gedanken machen? Bislang waren alle Ultraschalluntersuchungen in Ordnung,
hätte man Fehlbildungen sehen müssen?

Vielen Dank für Ihre Mühen.

Expertenantwort von Maike Groeneveld am 12.04.2014 09:17 Uhr

Sehr geehrte Fragestellerin,


Sie brauchen sich keine Gedanken zu machen. Sie haben Ihrem Sohn durch den Konsum der Sojaprodukte mit Sicherheit nicht geschadet. Es gibt keine Empfehlungen, dass Schwangere auf Sojaprodukte verzichten sollten. Lediglich für die Ernährung von Säuglingen werden Produkte auf der Basis von Sojaeiweiß nicht empfohlen.


Mit dem Verzehr von Sojaprodukten haben Sie nichts falsch gemacht. Uns liegen keine Hinweise vor, dass Phytoöstrogene in der Schwangerschaft einen Schaden anrichten. In Asien machen Sojaprodukte einen großen Anteil der Nahrung aus und auch dort sind keine nachteiligen Wirkungen in der Schwangerschaft bekannt. Deshalb ist es kein Problem, wenn Sie täglich Sojaprodukte essen. Im Rahmen einer vollwertigen Ernährung werden drei Portionen Milchprodukte empfohlen (z.B. ein Glas Milch, ein Becher Jogurt, eine Scheibe Käse). In diesem Rahmen sollte sich auch die Aufnahme von Sojaprodukten bewegen.


Weitere Informationen zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ finden Sie in unserer Rubrik Ernährungsinfos für


Schwangere


und in der aid-Broschüre


Das beste Essen in der Schwangerschaft


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere


Suchefunktion


Ich wünsche Ihnen und Ihrem Baby alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen


Dr. Maike Groeneveld
Diplom–Oecotrophologin/Ernährungsberaterin VDOE

als hilfreich bewerten 0 Versenden