Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Lebensmittel-Unverträglichkeiten    «zurück

Frage von Müller am 25.07.2014 09:19 Uhr

Histaminintoleranz/Gluten/Fructose/Sorbit

Guten Tag,
nun weiß ich nicht mehr weiter: habe alle genannten Unverträglichkeiten (bis auf Gluten alles getestet und positiv) und komme um vor Blähungen! Kann Sorbitol in einem Medikament Auslöser sein? Esse ansonsten vollwertig.Reagiere auch auf Frühblüher und Gräser auf der Haut. BITTE HELFEN SIE MIR! Danke und mit freundlichen Grüßen Herr Müller.

Expertenantwort von S. Laemmel am 29.07.2014 11:23 Uhr

Sehr geehrte Fragestellerin,


vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich kann Ihre Verzweiflung sehr gut verstehen. Leider kann ich Ihnen im Rahmen dieses Forums keinen ärztlichen Rat geben und auch keine Diagnosen stellen.


Ich möchte Ihnen raten die bisherigen Untersuchungen zusammen zu stellen und einen Facharzt für Magen-Darmkrankheiten und eine Ernährungsberatungspraxis aufzusuchen.  In einem persönlichen Gespräch ist es besser möglich, auf Ihre individuelle Situation einzugehen.


Zu Ihrer Fragen Sorbit /Sorbitol sollten Sie bei Ihren Unverträglichkeiten nicht verzehren.


Allgemein kann ich Ihnen raten, eine leichte und gut verdauliche Kost zu probieren. Diese „Leichte Vollkost“ ist eine vollwertige Ernährung, die den Bedarf an allen lebensnotwendigen Nährstoffen deckt. Darüber hinaus aber wird auf eine besonders schonende Zubereitung der Speisen geachtet, die den Verdauungstrakt entlastet. Empfehlenswert sind Zubereitungsarten wie Dünsten, Dämpfen, Grillen, Garen in der Folie und im Mikrowellengerät.

Außerdem werden Speisen, die Unverträglichkeiten wie Schmerzen, Blähungen, Völlegefühl Sodbrennen auslösen, weggelassen. Da die Verträglichkeit von Lebensmitteln, Speisen und Getränken von Person zu Person unterschiedlich ist, muss jeder selbst ausprobieren, was ihm bekommt. Häufig werden stark erhitzte Fette, scharf gebratene Speisen, Bohnenkaffee, alkoholische Getränke, sehr süße und sehr saure Speisen, eisgekühlte und kohlensäurehaltigen Getränke nicht vertragen. Auch sehr große Mahlzeiten können den Magen-Darm Bereich sehr belasten, deshalb sind mehrere kleine Mahlzeiten (6-7) sinnvoll.

Weitere Informationen zur Leichte Vollkost und eine Tabelle mit geeigneten und weniger geeigneten Lebensmitteln finden Sie unter www.ernaehrung.de. Mit Hilfe dieser Tabelle können Sie auch Ihren weiteren Kostaufbau planen.


Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern erhalten Sie beim Arbeitskreis Diätetik in der Allergologie, beim DAAB oder beim VDOe. 


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere


Suchefunktion


 


Alles Gute für Sie.


Mit freundlichen Grüßen


Sonja Lämmel, Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden