Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Lebensmittel-Unverträglichkeiten    «zurück

Frage von CairnsFire am 18.08.2014 12:11 Uhr

Lactose intoleranz Muskelaufbau

Liebe Experten /innen,

Ich habe eine Lactose Intoleranz und möchte gerne Muskelmasse aufbauen.

Ich möchte natürlich auf die empfohlenen Eiweiss Mengen kommen die auch eine
hohe BW haben.

1.Kann ich bedenkenlos Milchprodukte z.B Quark mit lactase Tabletten essen ,oder
sind solche Präperate nur für den Notfall geeignet)

2. Wie schätzen sie die Wirkung auf den Körper Lactose "befreiten" Produkten ein
z.B auf Bauchspeicheldrüse Blutzucker (Habe keine sonstigen Erkrankungen)



Vielen Dank

Expertenantwort von Claudia Thienel am 22.08.2014 08:16 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


vielen Dank für Ihren Beitrag.


Es gibt eine Reihe von günstigen Eiweißkombinationen, die Sie nutzen können, um Ihre Eiweißaufnahme trotz der Laktoseintoleranz zu optimieren. Grundsätzlich kann man sagen, dass tierische Proteine hochwertiger sind, als pflanzliche. Verschiedene Quellen für pflanzliche und tierische Proteine können sich aber ausgleichen und ergänzen. Eine hohe biologische Wertigkeit haben auch folgende Kombinationen: Kartoffeln mit Ei, Reis mit Quinoa oder Amaranth gekocht, Linsensuppe mit Brot, Bohnen-Mais-Eintopf, Linsensuppe mit Reis, Ei mit Mais und weitere.


Oftmals werden aber auch bei einer Laktoseintoleranz geringe Mengen einzelner Milchprodukte durchaus toleriert. Wird eine bestimmte individuelle Menge überschritten, kann es aber zu Beschwerden kommen. Auch laktosefreie Produkte – beispielsweise laktosefreien Quark – können Sie verwenden. Gegen die Verwendung von laktosefreien Produkten spricht nichts.


Laktasetabletten können Siesicher öfter, wenn Sie beispielsweise außer Haus essen, einnehmen. Jedoch sollte dies eher die Ausnahme bleiben, denn die Tabletten wirken nicht bei jedem Essen gleich und empfindliche Menschen merken die Auswirkungen der Laktose evtl. trotzdem. Die Dosierung müssen Sie zudem individuell austesten.


Um festzustellen welche Milchprodukte in welchen Mengen und welchen Kombinationen verzehrt werden könnten, wäre eine individuelle Ernährungsberatung sinnvoll. Adressen von kompetenten Beratern erhalten Sie beim Arbeitskreis Diätetik in der Allergologie oder beim DAAB. Eine Wirkung auf lactosefreie Produkte z.B. auf die Bauchspeicheldrüse ist nicht zu erwarten.


Weitere Informationen zu Lebensmittelallergien finden Sie in unserer Rubrik Ernährungstipps bei Krankheiten


Laktose-Intoleranz


und auf der Internetseite des Deutschen Allergie- und Asthmabund e. V..


Weitere Informationen zur richtigen Ernährung für Sportler finden Sie auf den Internetseiten des


Deutschen Ernährungsberatungs- und -informationsnetz (DEBInet)


sowie in unserer Rubrik „Spezielle Ernährungsinfos“


Sportler


und in der aid-Broschüre


Rundum fit mit Sport und Ernährung.


Bei weiteren Fragen nutzen Sie bitte auch unsere Suchefunktion.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden