Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Säuglings- und Kinderernährung (0 - 10 Jahre)    «zurück

Frage von Dinosaurier am 20.10.2014 21:07 Uhr

Lachs in der Schwangerschaft und Stillzeit

Hallo!
Ich habe mal wieder eine Frage an sie. Ich habe während meiner Schwangerschaft
und auch jetzt in der Stillzeit (seit 6 Monaten) sehr viel Lachs gegessen. Ich denke
in der Woche etwa 250gr. Ich dachte ich tue mir und dem Kind damit etwas Gutes.
Ich habe den Lachs entweder von Ja tiefgefroren gekauft und dann verabeitet oder
in Form eins Schlemmerfilets von Iglo oder Lachslasagne von Frosta. Aufeinmal
heisst es überall,dass der Lachs gar nicht gesund sei und belastet mit Quecksilber
und anderen schädlichen Substanzen. Ich bin gerade etwas verzweifelt weil dadurch
ja Krebs und andere Krankheiten ausgelöst werden können. Habe ich mir und
vorallem meinem Kind geschadet?
Danke für die Antwort

Expertenantwort von Maike Groeneveld am 21.10.2014 11:39 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


seien Sie unbesorgt: Sie haben sich selbst und Ihrem Baby durch den Lachsverzehr nicht geschadet. Lachs zählt nicht zu den Fischarten, die mit Schwermetallen oder Quecksilber belastet sind. Es gibt keinen Grund darauf zu verzichten, auch nicht in der Schwangerschaft oder Stillzeit.


Aktuelle Untersuchungsergebnisse zu Schwermetallen in Fischen zeigen, dass Lachs davon in der Regel nicht betroffen ist. Die Ergebnisse der Untersuchungen finden Sie auf den Webseiten des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES)


LAVES: Fisch - vielseitig und gesund


Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit vorsorglich auf möglicherweise stärker belastete Fische wie Tunfisch, Rotbarsch, Schwertfisch, Haifisch, Heilbutt, Aal, Hecht, Steinbeißer und Seeteufel zu verzichten. Lachs zählt nicht dazu. Im Rahmen einer vollwertigen Ernährung werden 1-2 Portionen Fisch pro Woche empfohlen.


Weitere Informationen zum Thema Fisch finden Sie in unserer Rubrik Lebensmittel von A-Z


Fisch


und in der aid-Broschüre


Fisch und Fischerzeugnisse


Mit freundlichen Grüßen


Dr. Maike Groeneveld, Diplom-Oecotrophologin / Ernährungsberaterin VDOE


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden