Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Säuglings- und Kinderernährung (0 - 10 Jahre)    «zurück

Frage von montargis am 04.11.2014 16:13 Uhr

Wasser für Babys - Mikrowelle - Melamingeschirr

Ich habe mehrere Fragen, die hauptsächlich unseren jüngeren Sohn (9 Monate) betreffen:

1. Unser Sohn wird nicht gestillt. Wir kochen normalerweise abends Leitungswasser ab und füllen es für den nächsten Tag in eine Isolierflasche. In den letzten vier Wochen wurde wegen Reparaturarbeiten im Haus mehrfach das Wasser abgestellt und daher haben wir in dieser Zeit nur Vilsa Naturelle aus der Glasflasche für die Zubereitung der Milchflasche morgens und für den Getreidebrei nachmittags verwendet. Das Wasser haben wir nicht abgekocht, sondern nur in der Mikrowelle erhitzt. Vilsa Naturelle bekommt das Baby auch als Trinkwasser zu den Breimahlzeiten. Nun habe ich folgende Frage:
War es in irgendeiner Weise schlimm, dass unser Sohn vier Wochen lang nur Vilsa Naturelle zur Zubereitung der Nahrung bekommen hat oder ist das genauso ok wie abgekochtes Leitungswasser?

2. Ist es generell ok, Babynahrung in der Mikrowelle zu erwärmen oder entstehen dabei irgendwelche schädlichen Stoffe oder wird das Essen dadurch irgendwie verändert?
Wir haben ja nun vier Wochen lang das Wasser für je zwei Mahlzeiten am Tag in der Mikrowelle erhitzt und erhitzen auch generell jeden Tag den Mittagsbrei in der Mikrowelle.

3. Ich wusste, dass man Melamingeschirr nicht in die Mikrowelle stellen darf und wir haben das auch nie getan. Nun habe ich aber erfahren, dass man das nicht tun darf, weil Melamin Formaldehyd und andere giftige Stoffe ans Essen abgibt, wenn es über 70 Grad erhitzt wird. Unsere Spülmaschine hat ein Normalprogramm, das mit 55-65 Grad angegeben ist. Das sollte also noch ok sein. Ich mache mir jetzt nur große Gedanken, weil wir das Essen für unseren großen Sohn (4,5 Jahre) immer direkt auf das Melamingeschirr getan haben. Das Essen direkt aus dem Topf oder Backofen ist ja auf jeden Fall heißer als 70 Grad. Mein Mann sagt, dass dadurch aber das Geschirr noch längst nicht heißer als 70 Grad wird und somit keine Gefahr bestünde. Ist das tatsächlich so oder hätten wir das Essen immer erst etwas abkühlen lassen müssen, bevor wir es auf den Melaminteller getan haben? Ich mache mir wirklich sehr große Sorgen um ein höheres Krebsrisiko.

4. Da unser Baby nur noch morgens eine Flasche bekommt und nachmittags einen Getreidebrei mit heißem Wasser, haben wir eine kleinere Isolierflasche angeschafft. Vorher hatten wir eine Isolierflasche ohne Automatikverschluss, die man also immer komplett aufschrauben musste. Unsere neue kleinere Isolierflasche hat einen Automatikverschluss und man kann alle Teile in der Spülmaschine reinigen. Ich frage mich, ob diese neue Isolierflasche hygienisch genug ist. Wir werden sie noch ca. 3 Monate jeden Tag verwenden.
- Vor einer Reinigung in der Spülmaschine schrecke ich zurück, weil ich Angst habe, dass sich Reste vom Spülmitteltab, der ja auch voller Chemikalien ist, in dem Automatikverschluss absetzen und dadurch mit in die Babyflasche gelangen. Unsere alte Isolierflasche haben wir nie wirklich gereinigt, sondern nur vor der ersten Benutzung und dann bei Bedarf entkalkt (mit Zitronensäure oder Essigessenz). Es wurde ja jeden Tag nur kochendes Wasser eingefüllt und keine Lebensmittel. Vor der Erstbenutzung muss man die Isolierflasche aber ja auf jeden Fall reinigen. In der Beilage steht, dass man sie mit heißem Wasser und Spülmittel reinigen soll. Reicht es dann, hinterher einfach ein paar Mal klares Wasser durch den Automatikverschluss laufen zu lassen, damit er keine Spülmittelrest mehr enthält? Wir haben auch spezielles Baby-Spülmittel von Frosch zur Flaschenreinigung. Sollte man das auch zur Reinigung der Isolierflasche verwenden?
- Die Frage hört sich vielleicht blöd an, aber ich würde gerne auch noch wissen, ob es sinnvoll ist, dann im täglichen Bedarf den Automatikverschluss überhaupt zu nutzen. Können sich dort über die Monate Keime sammeln, weil jeden Tag Wasser dadurch fließt und man den Verschluss nie wirklich trocknen lassen kann, weil die Flasche ja permanent in Benutzung ist oder ist das Blödsinn, weil ja nur Wasser in der Flasche ist? Ich stelle mir vor, dass es sinnvoller ist, den Autmatikverschluss nur einmal komplett zu reinigen (siehe erste Frage), ihn gut trocknen zu lassen und ihn dann aber jedes Mal bei Benutzung einfach komplett auszuschrauben und nicht die Ausgießautomatik zu verwenden. Was raten Sie?

Expertenantwort von Maren Krueger am 05.11.2014 11:47 Uhr

Sehr geehrte Fragestellerin,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Gern beantworte ich Ihre Fragen.


Zu Frage 1
Ich möchte Sie beruhigen. Machen Sie sich keine Sorgen. Ihr Sohn  wird keinen gesundheitlichen Schaden genommen haben von dem Mineralwasser. Sie können zur Zubereitung von seinen Mahlzeiten oder zum Trinken bedenkenlos Leitungswasser verwenden. Vorausgesetzt, Sie haben keine Bleileitungen im Haus und das Wasser kommt nicht aus einem eigenen Brunnen. Das Leitungswasser müssen Sie nicht abkochen.


Zu Frage 2
Die Mikrowelle ist zur Erwärmung von Mahlzeiten oder Wasser durchaus geeignet.


Zu Frage 3
Auch hier möchte ich Sie beruhigen. Es ist richtig, dass Melamingeschirr nicht in die Mikrowelle sollte. Bei hohen Temperaturen (>70 Grad) kann Melaminharz schädliche Stoffe freisetzen, die ins Essen gelangen könnten.  Nach einer Empfehlung des Bundesinstituts für Risikobewertung können Sie das Geschirr aber weiterhin als Essgeschirr verwenden. Heiße Getränke, Babybrei und andere Speisen oder Getränke können Sie ohne Bedenken darin servieren. Sie kühlen bei Raum­temperatur schnell genug ab. Sie haben also nichts falsch gemacht.


Zu Frage 4
Wenn Sie die Isolierflasche regelmäßig gut reinigen, ob in der Spülmaschine oder per Hand, ist das vollkommen in Ordnung.  Machen Sie sich keine Sorgen um Ihren Sohn.
Am besten bereiten Sie den Brei nachmittags möglichst oft frisch zu, indem Sie die Getreideflocken direkt in kaltes oder heißes Leitungswasser einrühren. Ein Rezept für die Zubereitung finden Sie beim Netzwerk Gesund ins Leben.


Ausführliche Informationen rund um eine gesunde Babyernährung gibt es auch in dieser Broschüre


Ernährung von Säuglingen.


Freundliche Grüße


Maren Krüger
Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden