Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Säuglings- und Kinderernährung (0 - 10 Jahre)    «zurück

Frage von claudiasginger am 22.11.2014 12:46 Uhr

Toxoplasmose und Listeriose in Stillzeit

Liebes Expertenteam,

Besteht die Gefahr der Übertragung von Toxoplasmose und/oder Listeriose über die
Muttermilch während der Stillzeit?

Kann ich während der Stillzeit wieder Rohes Fleisch wie blutiges Steak, Parma-
/Serranoschinken und Rohmilchkäse usw. essen, was ja alles in der SS nicht gegessen
werden soll?

Welche Gewürze und Kräuter müssen in der Stillzeit vermieden werden? Ich weiß nur,
dass Salbei abstillend wirkt, aber was sollte ich Ausserdem noch meiden?

Können Sie mir sagen, welche Lebensmittel außer Malz noch den Milchfluss anregen?

Vi kennt Dank für Ihre Antwort!

Expertenantwort von Claudia Thienel am 24.11.2014 13:35 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


vielen Dank für Ihren Beitrag.


Zu Ihrer 1. Frage: Listeriose, Toxoplasmose in der Stillzeit


Sie brauchen sich keine Gedanken zu machen. Denn während der Stillzeit ist eine Übertragung von Listerien und Toxoplasmoseerregern auf das Baby nicht mehr so ohne weiteres möglich und eine Infektion des Säuglings hätte keinesfalls die gleichen Auswirkungen wie die Infektion des ungeborenen Kindes. Der Säugling hat bereits eine eigene Immunabwehr, die sich mit den Krankheitserregern auseinandersetzen kann. Das Kind könnte zwar an Listeriose erkranken, aber es würden keine bleibenden Schäden bei ihm entstehen.


Durch das Stillen selbst sind die Erkrankungen Toxoplasmose und Listeriose nicht übertragbar.


Sie können also nach der Geburt auch wieder rohes Fleisch, Rohmilchprodukte und Käse mit Rinde essen. Allerdings sollten Sie auch weiterhin bei der Zubereitung des Essens sorgfältig auf Hygiene achten, denn Erkrankungen der Mama durch Lebensmittelinfektionen (z. B. durch Salmonellen) können während der Stillzeit sehr belastend sein.


 


Zu Ihrer 2. Frage: Gewürze, Kräuter in der Stillzeit – Einfluss auf die Milchbildung


Es ist nicht wissenschaftlich erwiesen, dass bestimmte Lebensmittel, Getränke, Kräuter oder Gewürze einen Einfluss auf die Milchbildung bzw. den Milchfluss haben.


Grundsätzlich ist viel trinken während der Stillphase genau richtig, günstig sind 2 bis 2,5 Liter am Tag. Das regt die Milchbildung an. Ideale Getränke sind Wasser, Mineralwasser, Saftschorle oder ungesüßter Kräutertee. Trinken Sie beispielsweise bei jeder Stillmahlzeit ein Glas Wasser.


Viele Tipps und praktische Informationen zur gesunden Ernährung Ihres Kindes bietet Ihnen die folgende aid-Broschüre


Ernährung von Säuglingen


unsere Rubrik „Spezielle Ernährungsinfos“ unter dem Stichwort Säuglinge,


sowie das Netzwerk Junge Familie.


Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere Suchefunktion.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden