Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung von Jugendlichen (11 - 18 Jahre)    «zurück

Frage von Enelram17 am 05.01.2015 14:39 Uhr

Ernährung umstellen zum Abnehmen?

Hallo!
Ich bin 17 Jahre alt, bin ca. 170cm und wiege ca. 68kg.
Ich würde gerne 8kg abnehmen und auch meine Haut straffen. Habe letztes Jahr schon 6kg abgenommen.. dadurch habe ich viel überschüssige und "zerrissene" Haut.
Ab morgen möchte ich versuchen meine Ernährung umzustellen, dass ich mich gesünder und abwechslungsreicher ernähre. Möchte dann auch 3x in der Woche Sport machen (Zuhause, Fitnesscenter und mehr Bewegung im Alltag).
Könnt ihr mir Tipps geben? Welche Lebensmittel sollte ich vermeiden und welche sollte ich bevorzugen?

Vielen Dank im voraus!!!

Expertenantwort von Claudia Thienel am 07.01.2015 08:45 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Aus gesundheitlicher Sicht ist es bei Ihrem Gewicht nicht unbedingt notwendig, dass Sie Gewicht verlieren. Gerne gebe ich Ihnen jedoch einige Tipps, wie Sie zu mehr Wohlbefinden durch einige Pfund weniger kommen können.


Wenn Sie abnehmen möchten, ist der einzige Weg, der auf Dauer zum Erfolg führt, ist eine langfristige Umstellung der Ernährung kombiniert mit viel Bewegung.


Achten Sie auf regelmäßige Mahlzeiten, 4-5 Mahlzeiten sollten es am Tag sein, damit es nicht zu Heißhungeranfällen und ständigem Naschen kommt. Denken Sie auch daran, ausgewogene Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Jede Mahlzeit sollte Protein (z.B. Milchprodukte, Fleisch, Geflügel, Fisch), wenig Fett (pflanzliches Öl) und eine Kohlenhydratquelle mit niedriger Blutzuckerwirksamkeit (z.B. Vollkornbrot, Naturreis, Vollkornnudeln) enthalten. So ist am besten gewährleistet, dass man sich lange angenehm satt fühlt.


Achten Sie bei Ihrer Ernährung vor allem darauf, viel Gemüse und Obst zu essen. Empfohlen werden mindestens 400 g Gemüse und etwa 250 g Obst pro Tag. Das sind beim Gemüse zum Beispiel eine Tomate (etwa 80 g), eine Paprika (150 g) und ein bis zwei Möhren (rund 200 g). Beim Obst sind es z.B. ein Apfel und ein Schälchen Beerenobst.


Welche Lebensmittel jeden Tag auf Ihrem Speiseplan stehen sollten, können Sie sich in der aid-Ernährungspyramide anschauen. Vergleichen Sie Ihren täglichen Speiseplan mit den Empfehlungen, mit Sicherheit können Sie hier schon so Einiges korrigieren. Reduzieren Sie auf jeden Fall den Konsum von fetten Lebensmitteln, Süßigkeiten und Knabbereien. Trinken sollten Sie nur Wasser, Tee und ein Mal pro Tag eine Saftschorle.


Weitere Informationen zur richtigen Ernährung zum gesunden Abnehmen finden Sie auf unseren Seiten


Infos für Übergewichtige


und in unserem Beitrag


Worauf muss ich achten, wenn ich gesund abnehmen will?


Bewegung und Sport sind beim Abnehmen und zum Halten des Gewichts unerlässlich. Gehen Sie zu Fuß, benutzen Sie Treppen und fahren Sie Fahrrad. Die meisten Menschen können am leichtesten ihren „inneren Schweinehund" überwinden, wenn sie gemeinsam mit Freunden oder im Verein Sport treiben und sich feste Termine für die sportliche Aktivität setzen. Beim Sport werden Kalorien verbraucht sowie Körperfett ab- und Muskeln aufgebaut. Muskelmasse verbraucht auch in Ruhephasen mehr Energie als das Fettgewebe, erhöht also den Gesamtenergieverbrauch. Außerdem regt Sport den Stoffwechsel an und verbessert das Körpergefühl. Am besten geeignet zum Abnehmen ist die Kombination von Muskelaufbautraining und Ausdauersport. Geeignete Ausdauersportarten sind z. B. Walking, Joggen, Rad fahren oder Schwimmen. Informationen dazu finden Sie in unserem Beitrag


Welcher Sport ist zum Abnehmen geeignet?


Falls Ihnen diese Tipps beim Abnehmen nicht helfen, empfehle ich Ihnen, vor Ort eine Ernährungsberatungspraxis aufzusuchen. In einem persönlichen Gespräch ist es besser möglich, auf Ihre individuelle Situation einzugehen. Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern finden Sie auf unserer Serviceseite


Ernährungsexperten in Ihrer Nähe


Weitere Tipps für den Weg zum richtigen Gewicht bietet Ihnen die aid-Broschüre


Mein Weg zum Wohlfühlgewicht


Bei weiteren Fragen nutzen Sie bitte auch unsere Suchefunktion.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Thienel, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin

als hilfreich bewerten 0 Versenden