Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Sie fragen - aid antwortet    «zurück

Frage von fraumink am 12.02.2015 10:51 Uhr

Wächst die Feige auch bei uns?

Wachsen Feigenbäume bei uns in Deutschland und tragen diese Bäume Früchte?

Expertenantwort von Joerg Planer am 12.02.2015 10:58 Uhr

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,


Die Echte Feige (Ficus carica), welche auch Früchte bildet, ist eine mediterrane Pflanze, die warme Temperaturen bevorzugt. Daher beschränkt sich der erwerbsmäßige Anbau von Feigen auf den Mittelmeerraum. Dank frostresistenter Züchtungen besteht jedoch für den heimischen Hobbygärtner die Möglichkeit, Feigen auch im Freiland - ohne Kübel - zu kultivieren. Diese Bäume tragen in der Regel auch Früchte. Für die erfolgreiche Kultur von Feigen im Garten gilt es jedoch einiges zu beachten:


Ganz wichtig ist die Auswahl einer winterharten Sorte. Für den Hobbygarten eignet sich die Sorte ‘Violetta‘, auch Bayernfeige genannt, besonders gut, da sie auch ohne Fremdbestäubung und Befruchtung auskommt. Feigenbäume dieser Sorte überstehen kurzzeitig auch mal Temperaturen von minus 15 °C. Hier sollte man sich in der nächstgelegenen Baumschule beraten lassen.


Auch für frostharte Sorten muss ein geschützter, sonniger Standort im Garten gewählt werden, der den Baum ausreichend vor kalten Ostwinden schützt. Der Boden sollte nach Möglichkeit nährstoffreich und durchlässig sein. Staunasse Böden - vor allem im Winter - verträgt die Feige sehr schlecht.


Man sollte niemals junge Feigenpflanzen direkt ins Freiland pflanzen. Erst nach drei bis vier Jahren im Kübel (bei frostfreier Überwinterung) sind die Bäume stabil genug, um stärkere Fröste zu überstehen. Da die Bäume in der Regel schon einige Zeit in der Baumschule im Kübel stehen, sollte man dort nachfragen, wann der Baum ins Freiland gepflanzt werden kann. Eine Pflanzung sollte in jedem Fall im Frühjahr erfolgen, da Herbstpflanzungen nicht mehr ausreichend Wurzeln bilden.


Es empfiehlt sich (vor allem bei jüngeren Bäumen), für einen Winterschutz zu sorgen. Am besten umwickelt man die Bäume mit Vlies. Um die Fäulnisgefahr zu vermindern, sollten die Bäume vor Anbringung des Winterschutzes entblättert werden. Der Wurzelbereich kann mit einer dicken Mulchschicht aus Laub oder Stroh geschützt werden.


Wenn diese Hinweise beachtet werden, steht einer reichlichen Feigenernte im eigenen Garten nichts mehr im Wege. Die ersten Feigen sind zwischen Ende Juli und Anfang August reif. Generell gilt: Für jedes Blatt wächst auch eine Frucht. Von Oktober bis November kann dann, je nach Region und Witterung, noch eine zweite Ernte erfolgen. Zu dieser Jahreszeit werden aber nur wenige Früchte noch reif.


Mit freundlichen Grüßen
Jörg Planer, Diplom-Agraringenieur

als hilfreich bewerten 0 Versenden