Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

was-wir-essen.de

Expertenforum: Ernährung in der Schwangerschaft    «zurück

Frage von verusamor am 20.04.2015 14:30 Uhr

Kartoffeln unzureichend gekocht?

liebes Experten Team
eine Frage habe heute für mich und
meine einjährige Tochter kartoffeln
und Spinat gekocht. Die kartoffeln
habe ich wie immer 35 Minuten kochen
lassen zu spät habe ich gemerkt erst
als meine tochter schon fast leer
gegessen hat das die Kartoffel noch
nicht ganz durch waren meine Frage
nun Kartoffeln sollen Roh schädlich
sein hat das was gemacht was gemacht.
Habe zwei große gemacht und eine
kleine Kartoffel ihr habe ich eine
größere gegeben und ich hab eine
größere und eine kleinere Kartoffel
gegessen als ich merkte dass meine
größere noch nicht durch war habe ich
ihre probier aber da hat sie schon
fast leer und tatsächlich ihre war
auch nicht ganz durch
Lieben Gruß Sabine

Expertenantwort von Christof Meinhold am 21.04.2015 20:40 Uhr

Sehr geehrte Fragenstellerin!

Ich möchte Sie beruhigen. Der Verzehr einer unzureichend gekochten Kartoffel hat weder Ihnen, Ihrem ungeborenen Kind noch Ihrer Tochter geschadet. Kartoffeln sollen aufgrund Ihres Solaningehaltes nicht roh gegessen werden. Doch bereits durch das Schälen der Kartoffel wird der Solaningehalt deutlich reduziert. Beim Kochen geht dann noch ein weiterer Teil des Solanins ins Kochwasser über. Darüber hinaus kann die rohe Stärke der Kartoffel vom Menschen bei der Verdauung nicht aufgeschlossen werden. Da Sie die Kartoffel jedoch nicht roh gegessen haben, sondern vorher 35 Minuten lang gekocht haben, besteht kein Grund zur Sorge.

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie bei was-wir-essen.de in der Rubrik Lebensmittel von A-Z/Kartoffel/Verbraucherschutz

und in der aid-Broschüre Kartoffeln und Kartoffelerzeugnisse.

Weitere Informationen zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ finden Sie auf den Internetseiten des Netzwerks "Gesund ins Leben"

sowie in unserer Rubrik Ernährungsinfos für Schwangere

und in der aid-Broschüre Das beste Essen in der Schwangerschaft

Bitte nutzen Sie bei weiteren Fragen auch unsere Suchefunktion

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Baby alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen
Christof Meinhold
Diplom-Oecotrophologe / Ernährungsberater VDOE


 

als hilfreich bewerten 0 Versenden